"Austria for Life" in Wien: Netrebko singt erstmals Beethoven

Charity "Austria for Life" - Anna Netrebko singt erstmals Beethoven.
Charity "Austria for Life" - Anna Netrebko singt erstmals Beethoven. ©APA/AFP
Anlässlich der Benefizshow "Austria for Life" am 10. September wird Sopranistin Anna Netrebko Beethovens Arie "O Himmel, welch' Entzücken" im Ehrenhof des Wiener Schloss Schönbrunn aufführen.

Ziel des Charity-Events ist es, Spenden für Initiativen des Projektes "Österreich hilft Österreich" zu sammeln, das vor allem benachteiligte Familien, Kinder und Jugendliche unterstützt, hieß es in einer Aussendung.

Netrebko singt Beethoven-Arie im Ehrenhof des Wiener Schloss Schönbrunn

Die Arie, die Netrebko singen wird, stammt aus Ludwig van Beethovens Kantate "Der glorreiche Augenblick". Diese wurde 1814 zur Eröffnung des Wiener Kongresses komponiert. Das Stück "O Himmel, welch' Entzücken" wird vom Sopran, der die "Vienna" personifiziert, gesungen. Netrebko will mit ihrem Auftritt "ein Zeichen der Solidarität für die Schwächsten unserer Gesellschaft setzen".

Der Text der Originalfassung sei nach wie vor aktuell, so Veranstalter Gery Keszler. "Man mag sogar die Prophezeiung eines geeinten Europas erahnen, wenn 'Vienna' verkündet, sie sei nun Europa, 'nicht mehr eine Stadt', und den Augenblick besingt, an dem sich 'die gelöste Menschheit küsst'", so Keszler.

"Austria for Life"

Bei seiner ersten Live-TV-Benefizshow vor dem Wiener Stephansdom im Mai 2021 sammelte die vom Verein "Life+" ins Leben gerufene Initiative "Austria for Life" im Mai 2021 rund eine dreiviertel Million Euro für Projekte der Hilfsplattform "Österreich hilft Österreich". Dahinter stehen die Hilfsorganisationen Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz, Samariterbund und Volkshilfe, den Ehrenschutz hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen inne.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Kultur
  • "Austria for Life" in Wien: Netrebko singt erstmals Beethoven
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen