Das Ökosystem Wald

Biodiversität in der Vorarlberger Waldstrategie: Waldfest am 17. September 2022.

Die Klimawandelanpassung der Wälder ist ein zentrales Ziel der neuen Vorarlberger Waldstrategie 2030+. Mit der Förderung von strukturreichen Mischwäldern soll das Ziel „naturnahe Wald­bewirtschaftung“ erreicht werden. Natürliche Abläufe im Ökosystem werden nicht nur berücksichtigt, sondern sich auch zunutze gemacht. Naturnahe Waldbewirtschaftung setzt auf Arten- und Strukturvielfalt sowie die Zusammenhänge im Ökosystem inklusive der verschiedenen Bodenfunktionen. Erträge auf ganz natürlichem Weg! Die Kunst der Waldbewirtschaftenden besteht darin, durch gezielte Nutzungs- und Pflegeeingriffe günstige Lichtverhältnisse für die Regeneration der Wälder zu schaffen, ohne die Stabilität der Bäume zu gefährden. Hinzu kommt die gezielte Pflege des Bodens als Wasser- und Nährstoffspeicher. Großkahlschläge werden vermieden, der Wald wird klein­flächig genutzt und gut erschlossen. Wichtig ist auch das lang­fristige Gleichgewicht von Lebensraum und Wildtierbeständen zu sichern.

Lebensraum erhalten

Neben seinen vielfältigen Funktionen für den Menschen ist das Ökosystem Wald Lebensraum und Existenzgrundlage für eine Vielzahl an Pflanzen und Tieren, welche auf arten- und strukturreiche Standorte bzw. Habitate angewiesen sind.

Es ist gesellschaftliche Aufgabe, diese Lebensräume zu erhalten und ihre Strukturvielfalt und ihren Artenreichtum durch gezielte Maßnahmen nachhaltig zu fördern. Dazu gehört auch das Belassen von stehendem Totholz in stärkeren Dimensionen, wo die Sicherheit von Waldbesuchern nicht gefährdet ist.

Vor allem aber kann durch eine frühzeitige Pflege der Jungwälder sowohl die Baumartenvielfalt als auch die Strukturvielfalt in den Wäldern entscheidend verbessert werden. In einem dicht besiedelten Gebirgsland wie Vorarlberg mit hohen Ansprüchen der Bevölkerung an die Sicherstellung der verschiedenen Waldfunktionen hat sich ein integrativer Naturschutzansatz als zielführend erwiesen.

Regionalität und Waldfest

Neben der Waldstrategie zeigt sich besonders auch mit der Landwirtschaftsstrategie „Landwirt.schafft.Leben“, dass ein besonderer Fokus auf die flächendeckende Bewirtschaftung der Kulturlandschaft, die Produktion regionaltypischer Lebensmittel, die Erhaltung von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung in den Talschaften und damit auch auf lebendige Regionen gelegt wird. Landesrat Christian Gantner: „Jeder Einkaufszettel ist ein Stimmzettel. Durch den bewussten Kauf von regionalen Lebensmitteln können wir alle einen wichtigen Beitrag für die Stärkung der Wertschöpfung im eigenen Land sowie zum Klimaschutz leisten. Zudem lässt sich dadurch ein echtes Stück Heimat in Form von speziellen Genussmomenten in der Gastronomie und natürlich auch zu Hause erleben.“

Wer den Wald in den schillerndsten Facetten hautnah erleben will, der hat am 17. September 2022 von 10 bis 17 Uhr beim informativen Waldfest für Jung und Alt beim Alten Hallenbad in Feldkirch die Möglichkeit dazu.

Weitere Informationen unter: vorarlberg.at/-/waldfest

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Jetzt im Fokus 5
  • Das Ökosystem Wald
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.