AA

Die Kunst des Bartschneidens erlernen

Apo Cem Atalay bietet in Feldkirch professionelle Kurse in der ersten Barber-Akademie in Vorarlberg an.

Egal, ob Hipster-Bart, ein cooler Schnauzer oder klassischer Vollbart. Bärte sind angesagt und sexy. Vorausgesetzt sie sind gepflegt und schauen nicht aus wie ein Urwald. Doch die richtige Pflege und Rasur will gelernt sein. Selber lässt man da am besten die Finger davon und vertraut echten Profis. Wie es geht, weiß der ausgebildete Friseur und Barber Apo Cem Atalay, der schon internationale Preise gewonnen hat. Nun hat der 36-Jährige im Feldkircher Salon Schneideraum, Alberweg 12, eine Barber-Akademie gegründet, in der die hohe Kunst des Bartschneidens erlernt werden kann. Eine absolute Novität in Vorarlberg. Apo Cem bietet vom Anfänger-Basic-Kurs bis hin zum Fortgeschrittenen-Kurs eine fundierte und fachlich qualifizierte Ausbildung an. Buchen kann man die Seminare auf www.barber-akademie.at. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, es empfiehlt sich, schnell zu reservieren.

Was hat dich bewogen, in Vorarlberg die erste Barber-Akademie zu gründen?

Apo Cem: Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit der Kunst des Bartschneidens. Bärte liegen voll im Trend, da wird es für die Friseursalons immer wichtiger, einen perfekten Service zu bieten. Gerade Premiumsalons können sich damit wirklich abheben. Doch es gibt nur wenige Friseure und Friseurinnen, die das Barber-Handwerk beherrschen. Als ausgebildeter Barber-Meister gebe ich mein Wissen gerne weiter, damit diese hohe Kunst auch in Vorarlberg ihren Platz findet.

Was zeichnet einen Barber-Profi aus?

Apo Cem: Es gibt sehr viel verschiedene Formen und Arten von Bärten. Um sie zu pflegen, braucht es ganz spezielle Handwerktechniken. Das fängt bei der Glatt- und Kontur-Rasur mit dem klassischen Haarschnitt an, setzt sich beim perfekten Trimmen und richtigen Entflammen der Haare fort. Ein Barber-Meister beherrscht alle Techniken, weiß, wie er mit Schere, Messer und Maschinen umgehen muss.

Was bietest du in der Barber-Akademie alles an?

Apo Cem: Es gibt einen Basics-Kurs und eine Barber Masterclass. Nach Abschluss gibt es ein Zertifikat. Ziel ist es, jede gängige Bartform und jeden Barttyp perfekt in Szene zu setzen. Für Lehrlinge biete ich außerdem einen Kurs als Vorbereitung für den Kompetenzcheck oder die Lehrabschlussprüfung an.

Was kosten die Kurse und wo kann man sich anmelden?

Apo Cem: Der Basic Kurs kostet 550 Euro, die Masterclass 600 Euro und die LAP-Vorbereitung 300 Euro. Doch alle Kurse werden vom AMS und von der WKO gefördert! Anmelden kann man sich direkt auf unserer Homepage www.barber-akademie.at. Da stehen auch alle weiteren Informationen darauf. Der erste Kurs am 6. und 7. Juni ist aber schon ausgebucht. Sechs Friseurinnen haben sich angemeldet. Es ist daher zu empfehlen, sich gleich für die nächsten Seminare vorzumerken. vorarlberg@barber-akademie.at

Du hast an mehreren hochrangigen Wettbewerben teilgenommen. Wie hast du dabei abgeschnitten?

Apo Cem: Ich wurde gleich zweimal zum „Best Barber of the Year" nominiert. Und 2019 habe ich den Wettbewerb Calligraphic Cut gewonnen. Dabei wird mit dem Calligraphen gearbeitet, um die Haare in einem Winkel von 21 Grad zu schneiden. Der Sieg war eine hohe Auszeichnung für mich. Ich bin stolz, dass sich diesen Titel nach Vorarlberg holen konnte.

Wer in den Genuss von Calligraphy Cut aus Meisterhand kommen möchte, bucht sich am besten gleich einen Termin unter www.schneide-raum.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Advertorial
  • Die Kunst des Bartschneidens erlernen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.