AA

Diese Firma übernimmt Bertsch Energy in Bludenz

Hubert Bertsch und Wilhelm Klagian konnten den Betrieb erfolgreich verkaufen.
Hubert Bertsch und Wilhelm Klagian konnten den Betrieb erfolgreich verkaufen.
Joachim Mangard (VOL.AT) joachim.mangard@russmedia.com
Verspätetes Weihnachtswunder in der Alpenstadt: Deutscher Anlagenbauer führt den Traditionsbetrieb fort.

Nach intensivsten Verhandlungen ist es Masseverwalter Dr. Wilhelm Klagian gelungen, einen Käufer für den sich schwer in Schlagseite befindlichen Kraftwerksbauer Bertsch Energy zu finden.

Standort in Bludenz bleibt erhalten

Nach dem millionenschweren Insolvenzverfahren zeichnet sich nun eine spektakuläre Kehrtwende ab, das die Fortführung des Traditionsbetriebs am Mutterstandort in Bludenz gewährleistet.

Hubert Bertsch sen. übergibt einen Zweig seines Familienunternehmens in fähige Hände. ©Stiplovsek

"Möglichst alle Mitarbeiter
sollen übernommen werden"

Sehr zur Freude von Besitzer Hubert Bertsch, der sein havariertes Unternehmen als Industriekapitän in fähige Hände übergeben darf, wie VOL.AT in Form einer Stellungnahme in Erfahrung bringen konnte:

"Es freut mich sehr, dass die Verhandlungen, welche wir seit Mitte Juni mit der Firma Dieffenbacher führten, jetzt von Dr. Wilhelm Klagian erfolgreich finalisiert werden konnten. 

Natürlich bedauere ich es, dass es trotz aller Anstrengungen und einer sehr erfolgreichen Restrukturierung nicht gelungen ist, den Teilbetrieb Bertsch Energy in der Bertsch Firmengruppe, weiterzuführen.

Sehr erfreulich ist jedoch, dass nunmehr das Familienunternehmen Dieffenbacher die Bertsch Mannschaft mit Ihrem hohen technischen Know-how in die Zukunft führen wird.

Dieffenbacher plant möglichst alle Mitarbeiter der Bertsch Energy zu übernehmen. Damit sind der Standort in Bludenz und die professionelle Abwicklung der Projekte gesichert."

Christian Dieffenbacher, CEO Dieffenbacher Gruppe. ©Dieffenbacher

Aus Bertsch Energy wird Dieffenbacher Energy

Mit der traditionsreichen Dieffenbacher Holding GmbH & Co. KG mit Sitz im baden-württembergischen Eppingen bleibt dem Kraftwerksbauer seine betriebliche DNA erhalten.

Auf VOL.AT-Anfrage freut sich CEO Christian Dieffenbacher über die gelungen Abwicklung:

"Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist in konstruktiven und offenen Verhandlungen mit dem Masseverwalter Dr. Wilhelm Klagian die Vermögenswerte der Bertsch Energy GmbH & Co KG zu kaufen und an dem vorhandenen Standort unter dem Namen Dieffenbacher Energy GmbH weiterzuentwickeln.

Das vorhandene Know-how des Bludenzer Krafwerksbauers soll weiter ausgebaut werden. ©Bertsch

Das vorhandene Know-how und die Kompetenz der Mitarbeiter passen hervorragend zur strategischen Ausrichtung unseres Unternehmens. Die Produktprogramme beider Firmen ergänzen sich ideal. Wir agieren teilweise in den gleichen Märkten und haben bereits in der Vergangenheit Kundenprojekte gemeinsam erfolgreich realisiert.

Mit unserer Expertise als internationaler Anlagenbauer wollen wir das Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln und den Kunden wie auch den Mitarbeitern eine langfristig erfolgreiche Perspektive bieten. Um die vorhandenen Projekte zur Zufriedenheit der Kunden fort-zuführen und Neuaufträge zu gewinnen, beabsichtigen wir alle Mitarbeiter zu
übernehmen."

Masseverwalter Dr. Wilhlem Klagian aus Dornbirn. ©MJ

"Standort in Bludenz bleibt bestehen und wird ausgebaut"

Besonderer Dank gilt Masseverwalter Dr. Wilhelm Klagian, der wohl in den letzten Stunden vor dem Jahreswechsel einige Überstunden geleistet haben wird, um den Verkauf in trockene Tücher zu bringen.

Gegenüber VOL.AT führt der Rechtsanwalt aus:

"Dank offener, immer am Erfolg orientierter Verhandlungen ist es innert kürzester Zeit gelungen, mit der Dieffenbacher-Gruppe ein Ergebnis zu erzielen, das alle Gläubiger bestmöglich bedient. Die Firma Dieffenbacher Energy GmbH führt das Unternehmen am Standort in Bludenz mit rund 150 Mitarbeitern fort und wird im Einvernehmen mit den bestehenden Kunden deren Projekte fertigstellen. Mit den ausgezeichneten Bertsch-Mitarbeitern und der Bertsch-Spitzentechnologie soll der bestehende Anlagenbauer weiter ausgebaut werden. So können die wesentlichen Gläubigergruppen, nämlich Dienstnehmer, Kunden und Sublieferanten sowie die Banken als Garantiegeber bestmöglich bedient werden.

Ich danke den Verhandlungsführern der Firma Dieffenbacher, Herrn Kitzelmann und Herrn Langer, für die involvierten Mitarbeiter stellvertretend dem Geschäftsführer, Herrn Smetana und dem Eigentümer, Herrn Hubert Bertsch, für deren immer zielgerichteten Einsatz, der dieses (fast) perfekte Ergebnis möglich machte."

Ein kleines, verspätetes Weihnachtswunder, das den rund 150 betroffenen Mitarbeitern in Bludenz wohl den Jahreswechsel versüßen wird.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Vorarlberg
  • Diese Firma übernimmt Bertsch Energy in Bludenz