Diese Geschichte rührt zu Tränen: Schaf muss von Bayrischer Polizei gerettet werden

Polizisten konnten das Schaf retten.
Polizisten konnten das Schaf retten. ©Polizei Schwaben Nord
Die Bayrische Polizei musste in Tapfheim zu einer Tierrettung ausrücken - was dann passiert rührt sogar die Beamten zu Tränen.
Polizei rettet verletzten Storch

Die Beamten der Polizei Schwaben Nord mussten kürzlich zu einem Einsatz auf Bahngleisen ausrücken, denn dort kam es zu einer herzzerreißenden Szene unter Schafen, bei der auch die Polizisten sichtlich gerührt waren.

Nahe der bayrischen Gemeinde Tapfheim kam es Anfang Woche zu einer außergewöhnlichen Rettungsaktion. Dort wurden nämlich zwei Schafe von einem Zug getötet, weil sie auf die Bahngleise gerieten. Ein drittes Schaf überlebte das Unglück zwar, wollte aber einfach nicht mehr von der Seite seiner toten Freunde weichen.

Das Schaf trauerte direkt auf den Bahngleisen, weshalb die Beamten alarmiert wurden, um das arme Kerlchen zu retten. Doch alle Zurufe halfen nichts. Die Polizei musste das Tier einige hundert Meter weit wegtragen - und das auf dem Rücken eines Beamten. Das Foto, das den Kollegen und das trauernde Schaf zeigt, hält die berührende Szene fest.

Das Schaf wurde später in die Obhut eines Bauern gegeben, der ganz in der Nähe seinen Hof hatte. Die eigentlichen Besitzer waren bis dato leider nicht bekannt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Tiere
  • Diese Geschichte rührt zu Tränen: Schaf muss von Bayrischer Polizei gerettet werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen