AA

Galtvieh Alpabtrieb von der Hohen Kugel

Das Älplerteam beim Alpabtrieb des Galtviehs von der Hohen Kugel. Hier befinden sie sich gerade bei der Alpe Maiensäß.
Das Älplerteam beim Alpabtrieb des Galtviehs von der Hohen Kugel. Hier befinden sie sich gerade bei der Alpe Maiensäß. ©Sandra Kathan
Auch die Rinderherde ist gut von den Fraxner Alpen zurück gekehrt.
Galtvieh-Alpabtrieb Hohe Kugel
Alpabtrieb in Tschagguns 2018

Fraxern Im Bergdorf Fraxern finden jährlich zwei Alpabtriebe von zwei verschieden stationierten Alpbetrieben statt. Nach der vor drei Wochen erfolgten Rückkehr der Milchkühe der Alpen Maiensäß/Staffel erfolgte vergangenen Samstag der Abtrieb des Galtviehs von der Alpe Hohe Kugel.

Tiere heuer ohne Blumenschmuck

Mit Applaus begrüßten die Schaulustigen die rund 180 Rinder, die Alpmeister Anton Nachbaur und Älplerfamilie Cäsar mit vielen Hirten durch das Dorf führten. Leider kamen die Tiere diesmal, dem Brauchtum gemäß, ungeschmückt zum Alpabtrieb, da während der Saison drei Kälber verendet sind. Die Gründe dafür liegen jedoch absolut nicht am trockenen Sommer oder gar an Wassermangel.

Große Wassernot bestand auf der Hohen Kugel gegenüber anderen Alpen im Land nicht. Lediglich während zwei bis drei Wochen hat Hubert Cäsar Wasser von der Alpe Staffel manuell zugeliefert – für alle Fälle. Ansonsten ist der Alpsommer wieder planmäßig und gut verlaufen.

SAN/KAM

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Fraxern
  • Galtvieh Alpabtrieb von der Hohen Kugel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen