AA

Gesundheitskrisen: "Vorsorge ist nicht unsere Stärke"

Ex-Gesundheitsminister Rudolf Anschober
Ex-Gesundheitsminister Rudolf Anschober ©VOL.AT
Rudolf Anschober, Autor und Ex-Gesundheitsminister, ist am Donnerstag zu Gast bei "Vorarlberg LIVE".

Mit seinem Rückzug vom Amt des Gesundheitsministers aus gesundheitlichen Gründen im April 2021 brach Rudi Anschober ein Tabu. "Mir ist wirklich die Kraft ausgegangen, so ist es im Leben", erklärt er in "Vorarlberg LIVE".

"Sollte man zugeben können"

Solche Episoden der Überlastung und Überforderung kenne jeder. "Das sollte man zugeben können. Ich bin froh dass ich diesen Schritt getan habe, auch wenn es mir schwergefallen ist." Auch sein Buch sei ein Teil dieser Aufarbeitung dieses Lebensabschnittes gewesen.

Hilfreich war hier für ihn auch die Unterstützung aus der Bevölkerung: "Das waren so liebevolle, unterstützende Nachrichten." Gerade für einen Politiker sei dies nicht selbstverständlich. Entsprechend hoch ist sein Verständnis für Markus Wallners Auszeit. Hier erfülle er auch eine Vorbildfunktion für all jene in einer vergleichbaren Phase.

Gesundheitskrisen

Zukünftige Gesundheitskrisen können nicht ausgeschlossen werden. Anschober erläutert im Video, ob man jetzt besser vorbereitet ist.

Rückkehr in die Politik

Der ehemalige Gesundheitsminister meint, dass er in einer bestimmten Art und Weise immer noch politisch tätig ist. Könnte er ganz in die Politik zurückkehren?

Krisenmodus

Ständiger Krisenmodus in Österreich - Wie sollten Politiker damit umgehen`? Das sagt Anschober:

Aktuelle Corona-Situation

Der Ex-Gesundheitsminister bewertet die aktuelle CoV-Situation in Österreich.

Die gesamte Sendung

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT/VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Politik
  • Gesundheitskrisen: "Vorsorge ist nicht unsere Stärke"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen