Großkontrolle am Bodensee: Zahlreiche Verstöße

Länderübergreifende Kontrollen am Bodensee.
Länderübergreifende Kontrollen am Bodensee. ©Stiplovsek
Am Sonntag wurden von 16 bis 21 Uhr länderübergreifende Kontrollen auf dem Bodensee durchgeführt: So viele Bootsführer verstießen gegen die Regeln.

Alle Wasserschutz- und Seepolizeidienststellen rund um den Bodensee führten am Sonntag von 16 bis 21 Uhr, Kontrollen auf dem Bodensee durch. Es handelte sich um die zweite Großkontrolle am Bodensee in diesem Jahr. Kontrolliert wurden Motorboote, Segelboote und andere Wasserfahrzeuge wie Kajaks oder SUPs (Stand-Up-Paddle-Boards).

Die eingesetzten Polizist*innen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich legten vor allem Augenmerk auf die Einhaltung der Verkehrsvorschriften, die erforderlichen Berechtigungsnachweise sowie die Vollständigkeit und Zulässigkeit der Rettungsmittel. Zudem wurde die Kennzeichnungspflicht der sonstigen Wasserfahrzeuge (z.B. SUPs, Kajaks) überprüft.

110 Kontrollen, 49 Verstöße

Kontrolliert wurden insgesamt 110 Motorboote, 22 Segelboote und 65 sonstige Wasserfahrzeuge. Dabei wurden 49 Verstöße gegen die Bodenseeschifffahrtsordnung festgestellt. Die meisten Verstöße ergaben sich durch falsches Verhalten in den Uferzonen, Ausrüstungsmängel und nicht gekennzeichnete SUP.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Vorarlberg
  • Großkontrolle am Bodensee: Zahlreiche Verstöße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen