AA

Kickbox-Star verweigert Covid-Impfung und stirbt

Der Box-Star verstarb vor wenigen Tagen.
Der Box-Star verstarb vor wenigen Tagen. ©Instagram/fred_sinistra
Er galt als der stärkste Mann Belgiens, doch jetzt ist er tot. Profi-Kickboxer Frédéric Sinistra verstarb mit 41 Jahren. Seine Frau bestreitet jedoch eine Covid-Infektion.

Der dreifache Weltmeister hatte die Corona-Pandemie stets geleugnet, wie belgische und niederländische Medien berichteten. Er soll sich deswegen auch nicht gegen Covid geimpft haben. "Werde tausendmal stärker zurückkommen", postete Sinistra auf Social Media. Seine Fitness würde ihn vor den Symptomen schützen, wenn es das Coronavirus tatsächlich geben würde, so der 41-Jährige gegenüber "De Telegraaf".

Ende November zeigte er dann doch Symptome, sein Trainer schickte den Kickboxer ins Spital, seine Lunge war bereits stark angegriffen. Mitte Dezember schrieb Sinistra dann in den sozialen Medien: "Danke für eure Unterstützung. Ich erhole mich zu Hause, wie es sich gehört. Ich werde tausendmal stärker zurückkommen." Kurz darauf wurde bekannt, dass der er verstorben ist.

"Mein Mann ist nicht an Covid gestorben"

An Weihnachten reagierte dann seine Frau auf den Tod ihres Mannes. Auf dem Instagram-Account von Sinistra bestreitet sie, dass ihr Mann an Covid-19 gestorben ist: "Mein Ehemann ist nicht an Covid gestorben", schreibt seine Frau auf Social Media.

(VOL.AT)

booster-vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Stars
  • Kickbox-Star verweigert Covid-Impfung und stirbt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.