AA

Siege für Admira Dornbirn, DSV und SW Bregenz

©vmh
Rankweil verlor gegen Bregenz, Admira Dornbirn war gegen Austria Lustenau Amateure erfolgreich und Dornbirner SV holt drei Punkte gegen Lauterach.
Bilder Admira Dornbirn vs Austria Lustenau Am.
NEU
Bilder Dornbirner SV vs Lauterach
NEU

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel RW Rankweil vs SW Bregenz

Rot-Weiß gegen Schwarz-Weiß und was für eine Modefarbe wird es am Ende?

Rankweil mit Debütant Andreas Malin will endlich gegen Bregenz gewinnen.

Bleibt Rot-Weiß oder Schwarz-Weiß die Modefarbe auf der Rankweiler Gastra? Diese Frage stellt sich im Duell der Traditionsvereine am dritten Spieltag in der VN.at Eliteliga Vorarlberg wenn am Mittwoch, 18.30 Uhr, Gastrastadion die Partie FC RW Rankweil gegen SW Bregenz angepfiffen wird. Die Statistik spricht eine eindeutige Sprache für die Bodenseestädter. In allen vier direkten Aufeinandertreffen gab es einen vollen Erfolg von Bregenz. Das Torverhältnis von 18:6 für Schwarz-Weiß ist zudem eine klare Angelegenheit (6:1, 2:1, 3:2 und 7:2).

Rankweil überraschte schon zum Auftakt im Bregenzerwald mit dem 3:0-Erfolg gegen Rotenberg. SW Bregenz hat zwei Remis (0:0 gegen Rotenberg, 1:1 Hohenems) zu Buche stehen. „Wir trauen uns gegen jede Spitzenmannschaft wie es Bregenz ist etwas zu. Wir sind in der Offensive unberechenbar. Frechdrauflosspielen und schauen was dabei rauskommt“, gibt sich Rankweil Trainer Stipo Palinic (59) durchaus optimistisch. Erstmals wird Ex-FC Dornbirn Innenverteidiger Andreas Malin (27) zusammen mit Jeremy Bischoff (23), Manuel Pose (27) und Marvin Lins (27) die RW-Viererabwehrkette bilden. Neuzugang Elion Kelmendi (20) wird im Lauf der Partie sein Debüt geben. Bei Rot-Weiß fehlen Mathias Bechter (Knie), Lukas Widemschek (Sprunggelenk) und Frederik Koch (Urlaub).

Bregenz muss auf den „Sechser“ Kristijan Makovec (25) wegen seinem Ausschluss im letzten Spiel verzichten. Sein Part dürfte Serhan Arslan (22) übernehmen und Ivo Glavas (21) der Kroate feiert als Innenverteidiger sein Debüt im Bregenz-Dress. Fit ist auch der Brasilianer Vinicius Gomes Maciel (29) und sein Landsmann Richard Willian (19) wird vorerst auf der Ersatzbank Platz nehmen. „Auf der Gastra erwartet uns sicher kein Spaziergang, Rankweil hat viel Qualität in der Offensive, vollste Konzentration ist von meiner Mannschaft gefragt“, weiß Bregenz Trainer Michael Pelko (50).

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel Dornbirner SV - FC Lauterach

Große Personalsorgen für Lauterach vor dem Spiel beim Spitzenreiter Dornbirner SV

Der Dornbirner SV kennt das Gefühl schon zugenüge die Tabellenführung in der VN.at Eliteliga Vorarlberg inne zu haben. Nach zwei Spieltagen stehen die Haselstauder wie schon vor zwei Jahren auf dem ersten Tabellenplatz. Als einzige Mannschaft in dieser Leistungsstufe mit dem Maximum von sechs Punkten gelang dem Dornbirner SV ein Traumstart. „Wir wollen auch gegen ein starkes Lauterach die nächsten drei Punkte auf die Habenseite bringen. Allerdings hatte der Gegner zwei Tage mehr an Regeneration als wir. Doch die englischen Wochen müssen alle Teams überstehen“, so DSV Sportchef Marcel Lipburger (44).

Der erst 17-jährige Eigenbauspieler Aaron Hackl stand zuletzt in der Startaufstellung und machte in seiner neuen Rolle als „Zehner“ eine gute Figur. Der Youngster ist ein großes Zukunftsversprechen in Haselstauden. Allerdings mussten mit Verteidiger Andreas Filler (20/Bänderüberdehnung) und Christopher Nagel (21/Urlaub) zwei Kaderspieler zuletzt passen und fehlen noch länger. Für DSV-Abwehrspieler Daniel Holzknecht (20) wird es gegen seinen Stammklub eine besondere Begegnung. „Mit einem Punkt wäre ich schon mehr als zufrieden“, meint Lauterach Trainer Ingo Hagspiel (40).

Die zweitbeste Mannschaft in der Eliteliga vom Vorjahr plagen derzeit sehr große personelle Sorgen. So stehen Stürmer Abdül Kerim Kalkan (23), Kevin Prantl (21), Ismet Güler (21), Aleksej Martinovic (20) und Dominique Chiste (18) urlaubsbedingt bzw. wegen einer Verletzung nicht zur Verfügung, ein Quintett fehlt Lauterach sicher und einige sind noch fraglich. Dafür feiert Neuzugang Batuhan Karakas (22) sein Debüt im Lauterach-Trikot. Wieder in der Startelf von Lauterach sind die jungen Eigenbauspieler Pascal Dietrich (18) und Fabio Erath (18), die schon Erfahrung sammeln. Lauterach startete mit einem 2:2-Heimremis gegen Röthis in die Saison.

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel Admira Dornbirn vs Austria L.

Premierensieg in der Eliteliga für Admira Dornbirn im Visier

Der erste Sieg in der VN.at Eliteliga Vorarlberg noch dazu auf der Sportanlage Rohrbach im eigenen Stadion wäre für Aufsteiger SC Admira Dornbirn wohl etwas ganz Besonderes. „Um in der Eliteliga bestehen zu können musst du gegen solche Gegner versuchen zuhause zu gewinnen“, hofft Admira Dornbirn Lanzgzeitcoach Herwig Klocker (54) im zweiten Heimspiel gegen das noch punktelose Schlusslicht Austria Lustenau Amateure auf die ersten drei Zähler.

Nach dem 1:1-Heimremis gegen Wolfurt wollen Marco Pichler und Co. nun abermals Geschichte schreiben. Dabei kann der Admira-Übungsleiter bis auf den langzeitverletzten Alexander Huber (21) auf die gesamten Kaderspieler zurückgreifen. Die Qual der Wahl in puncto Startaufstellung. Die wichtigste Personalie ist und bleibt wer den Posten als Solospitze im Zentrum einnehmen wird. Mit dem starken Deutschen Neuzugang Kristijan Dulabic (23), der vermutlich erstmals für den Eliteliga-Neuling spielen wird, Torjäger Philipp Stoss (25) und Nino Palinic (21) stehen drei starke Offensivspieler zur Auswahl. Sonst wird Klocker seine Startelf gegenüber dem Premierenspiel gegen Wolfurt nicht verändern, es gibt auch keinen Grund dazu.

„Meine Mannschaft hat gegen jeden Gegner eine Chance, wenn sie an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen kann. Es müssen aber die individuellen Eigenfehler abgestellt werden und die fehlende Effizienz besser abgeschlossen wird als zuletzt gegen den DSV“, sagt Austria Lustenau Amateure Coach Michael Kopf (63). Vor allem baut Kopf auf die zwei talentierten Eigenbaus Paul Fink (20) und Hüdaverdi Mutlu (20), die nun nach ihrer Rückkehr vom Urlaub wieder im Vollbesitz ihrer Qualität sind.

FUSSBALL IN VORARLBERG

VN.at Eliteliga Vorarlberg 2021/2022

3. Spieltag

Emma&Eugen Dornbirner SV – Intemann FC Lauterach 4:2

Sportplatz Haselstauden, Zuschauer, SR Christian Schadl

SC Admira Dornbirn – SC Austria Lustenau Amateure 2:1 (2:1)

Sportanlage Rohrbach, 300 Zuschauer, SR Elvedin Crnkic

Torfolge: 20. 0:1 Mirco Basic (Foulelfmeter), 21. 1:1 Samir Karahasanovic (Kopfball), 38. 2:1 Marco Pichler

Gelbe Karten: Jeremy Thurnher, 25. Brunold (beide Admira), 28. Tripp (Austria Lustenau Amateure), 51. Griesebner, 61. Elijah Heinz Thurnher (beide Admira Dornbirn/alle Foulspiel), 66. Berlinger, 77. Guenouche (beide Austria Lustenau Amateure/beide SR-Kritik)

SC Admira Dornbirn (4-2-3-1): Abwerzger; Moll, Griesebner, Pichler, Mzik; Karahasanovic, Brunold (59. Dulabic); Suleiman (89. Nino Palinic), Jeremy Thurnher (77. Stoss), Elijah Heinz Thurnher; Bertignoll

SC Austria Lustenau Amateure (4-2-3-1): Eres; Mutlu, Küng, Mätzler, Guenouche (80. Wund); Berlinger, Basic (88. Mirco Basic), Florian Riedmann, Paul Fink, Florian Rusch (65. Muxel); Tripp

FC RW Rankweil – SW Bregenz 0:1 (0:1)

Gastrastadion, 300 Zuschauer, SR Herwig Seidler

Tor: 11. 0:1 Dennis Frank Blaser

Gelbe Karten: 35. Baldauf, 47. Malin (beide RW), 76. Merz, 82. Dervisevic (beide SW), 86. Lins (RW/alle Foulspiel), 89. Grubor (SW/Unsportlichkeit)

FC RW Rankweil (4-2-3-1): Zwischenbrugger; Baldauf, Malin, Jeremy Bischoff, Lins (87. Beiter); Pose (63. Bechter), Erkan, Elias Domig, Wölbitsch, Flatz; Fabian Koch

SW Bregenz (4-2-3-1): Grubor; Petko Martinovic, Marko Martinovic, Arslan, Rettig; Akdeniz (70. Paco Simic), Dervisevic; Gomes (85. Glavas), Uelder Barbosa (77. Richard Valerio), Merz; Blaser

World-of-Jobs VfB Hohenems – FC Brauerei Egg abgesagt

Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Zima FC Rotenberg – Meusburger FC Wolfurt 1:2 (1:0)

Waldstadion Lingenau, 300 Zuschauer, SR Dichtl

Torfolge: 36. 1:0 Kevin Bentele, 59. 1:1 Idiano Lima Rosa dos Santos, 90./+3 1:2 Mücahit Özdemir

Rote Karte: 79. Branimir Kokotovic (Rotenberg, Foulspiel)

Gelbe Karten: 13. Idiano Lima (Wolfurt), 28. Schwärzler (Rotenberg, beide Unsportlichkeit), 35. Benjamin Neubauer (Wolfurt), 44. Torrez Espinoza, 51. Inama (beide Rotenberg), 60. Umjenovic, 63. Djordjevic (beide Wolfurt), 90./+3 Nussbaumer (Rotenberg, alle Foulspiel)

Zima FC Langengegg (3-4-1-2): Wohlgenannt; Gil (52. Steurer), Rakic, Schmidler; Nussbaumer, Patrick Maldoner, Inama (76. Kokotovic), Marcel Maldoner; Bentele; Alibabic, Torrez Espinoza (45. Paulo Victor)

Meusburger FC Wolfurt (4-2-3-1): Godula; Djordjevic, Natter, Mentin, Acar (46. Troy); Petrovic (46. Rist), Meier; Tobias Neubauer (67. Özdemir), Benjamin Neubauer, Idiano Lima; Umjenovic

Spielfrei: SC Röfix Röthis

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Fussball
  • Siege für Admira Dornbirn, DSV und SW Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen