AA

Mutter (26) legt Baby "versehentlich" in den Backofen

Neugeborenes in Backofen gelegt
Neugeborenes in Backofen gelegt ©Canva
Ein tragisches Geschehen erschüttert Kansas City: Eine junge Mutter wird beschuldigt, ihr einmonatiges Kind im Backofen zum Schlafen gelegt zu haben.

Mariah Thomas, eine 26-jährige Frau aus Kansas City, USA, steht im Mittelpunkt einer unfassbaren Tragödie. Statt ihr neugeborenes Kind in dessen Bettchen zu legen, wählte sie einen Backofen als Ruheplatz, was sie nun vehement als Versehen darstellt.

Laut den vorliegenden Gerichtsunterlagen erhielt die Großmutter des Kindes einen besorgniserregenden Anruf von einer aufgelösten Mariah Thomas. Die junge Mutter gab an, ihr Kind versehentlich im Ofen abgelegt zu haben, wie „NBC News“ berichtet.

Erschreckende Details

Die am Tatort eintreffenden Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mädchens Za’Riah Mae feststellen, nachdem bei ihr deutliche Verbrennungen am Körper entdeckt wurden. Die Ursache scheint eine direkte Folge der ungewöhnlichen Schlafplatzwahl zu sein.

Weiterführende Untersuchungen ergaben, dass das Kind im Wohnzimmer auf einem Autositz lag, mit "thermischen Verletzungen an verschiedenen Körperteilen“. Die Kleidung des Mädchens war durch die Hitze mit ihrer Windel verschmolzen, zudem fanden Ermittler eine verbrannte Babydecke.

Juristische Konsequenzen

Jean Peters Baker, der zuständige Staatsanwalt, äußerte sich zu dem Fall und betonte die Hoffnung auf eine angemessene Reaktion des Strafjustizsystems auf das erschütternde Geschehen.

Bis zum letzten Bericht war noch ungewiss, ob Mariah Thomas juristische Vertretung beansprucht hatte. Im Falle einer Verurteilung stehen ihr schwere Strafen bevor, die von zehn Jahren Haft bis zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe reichen könnten.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. back to homepage
  • ADMIN AT
  • Welt
  • Mutter (26) legt Baby "versehentlich" in den Backofen