AA

Nachtgastro darf aufsperren und FFP2-Pflicht soll fallen

Die Nachtgastronomie soll bald wieder aufsperren dürfen.
Die Nachtgastronomie soll bald wieder aufsperren dürfen. ©APA
Heute um 8.15 Uhr wird die Regierung neue Öffnungsschritte für Juli verkünden. Betreffen soll das besonders die Nachtgastronomie und auch die FFP2-Pflicht soll großteils fallen.
Wiener Nacht-U-Bahn ab 25. Juni

Die Nachtgastronomie hofft auf ein Ende der langen Corona-Sperre. Ab voraussichtlich Mitte Juli sollte in Clubs und Discos "tanzen und trinken an der Bar" wieder erlaubt sein, allerdings mit "3G"-Nachweis. Dies ist einer der neuen Öffnungsschritte, die die Regierung am Donnerstag in einer Pressekonferenz vorstellt. Stark zurückgenommen werden dürfte die Maskenpflicht in der Gastronomie und im Handel.

>> Hier geht's zu den Lockerungen im Detail

MNS ersetzt FFP2-Maske

In der Gastronomie dürfte im Juli die - im Innenbereich noch geltende - FFP2-Pflicht für Gäste und auch Personal fallen. Im Handel steht wohl die Rückkehr zum normalen Mund-Nasen-Schutz bevor. Außerdem hofft der Handel auf ein Ende der 10 m2-Regelung, also die Möglichkeit, wieder mehr Kunden in die Geschäfte lassen zu können.

Sperrstunde um 24 Uhr entfällt

Mit der Nachtgastronomie wird der am längsten von den Corona-Maßnahmen betroffene Bereich geöffnet: Seit Mitte März 2020 sind Clubs und Discos zu. Für 1. Juli bereits angekündigt wurde der Entfall der Sperrstunde (24.00 Uhr), bisher aber mit der Vorgabe, dass Speisen und Getränke nur am Tisch konsumiert werden dürfen und tanzen verboten ist.

(APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Österreich
  • Nachtgastro darf aufsperren und FFP2-Pflicht soll fallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen