PayPal-Abspaltung von Ebay: Großinvestor Icahn glücklich

eBay spaltet seinen rasant wachsenden Bezahldienst PayPal ab
eBay spaltet seinen rasant wachsenden Bezahldienst PayPal ab ©AP
Der umstrittene Finanzinvestor Carl Icahn hat die Abspaltung des Bezahldienstes PayPal vom Mutterkonzern Ebay begrüßt. "Verwaltungsrat und Management handeln verantwortungsvoll - vielleicht etwas zu spät, aber früher als wir erwartet hatten", schrieb der Hedgefonds-Manager am Dienstag auf dem Blog "Shareholders Square Table".


Die Plattform soll aktivistischen Investoren, die sich gerne in Management-Belange einmischen, als Plattform dienen. Icahn hatte Ebay seit Jahresbeginn unter Druck gesetzt, PayPal als eigenständige Firma an die Börse zu bringen. Er hält zwar nur 2,5 Prozent der Anteilsscheine, hat aber schon häufiger sein Geschick bewiesen, andere Aktionäre für seine Interessen zu mobilisieren. Mit dem Plan, den Ebay nun nach langem Widerstand beschlossen hat, soll der Börsenwert der Firma gesteigert werden.

Börsengang für 2015 geplant

PayPal werde als eigenständiges Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte 2015 an die Börse gebracht, teilte der amerikanische Online-Händler am Dienstag mit. Die Konzernführung sei zu dem Schluss gekommen, dass Ebay und PayPal jeweils alleine besser aufgestellt seien, sagte Vorstandschef John Donahoe. Noch im Frühjahr hatte Ebay Forderungen des einflussreichen Investors Carl Icahn nach einer PayPal-Abspaltung zurückgewiesen. (APA)

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Multimedia
  • PayPal-Abspaltung von Ebay: Großinvestor Icahn glücklich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen