AA

Putin und Erdogan: Despoten-Treffen in Teheran

©Reuters/CanvaPro
Russlands Präsident Wladimir Putin will am kommenden Dienstag, den 19. Juli, in den Iran reisen.
Robert Misik analysiert das "Verhängnis" Wladimir Putin
Das würde passieren, wenn Putin "weg" ist
Putin warnt vor "katastrophalen" Folgen für Energiemarkt

Neben dem iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi wolle er dort auch den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan treffen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Dienstag der Agentur Interfax zufolge. Geplant seien Gespräche der drei Staatsoberhäupter über eine Verbesserung der Lage im Bürgerkriegsland Syrien, sagte Peskow.

Bilaterales Treffen mit Erdogan

Darüber hinaus werde Putin auch ein bilaterales Treffen mit Erdogan haben. Russland hatte 2015 militärisch in den Syrien-Krieg eingegriffen. In der Folge hatte sich das Blatt zugunsten des syrischen Machthabers Bashar al-Assad gewendet, dessen Truppen eine ganze Reihe von Gebieten zurückerobern konnten.

Kurz vor Bekanntwerden von Putins Iran-Reise hatten die USA erklärt, ihnen lägen Hinweise vor, dass der Iran Russland im Angriffskrieg gegen die Ukraine unterstützen wolle. "Unsere Informationen zeigen, dass die iranische Regierung sich darauf vorbereitet, schnell mehrere Hundert unbemannte Luftfahrzeuge bereitzustellen, darunter auch solche, die Waffen transportieren können", sagte der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Joe Biden, Jake Sullivan, am Montag in Washington.

Zweite Auslandsreise

Es handelt sich am Putins zweite Auslandsreise seit dem Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine am 24. Februar. Ende Juni war Putin nach Zentralasien gereist.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Politik
  • Putin und Erdogan: Despoten-Treffen in Teheran
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen