Rendite ist weiblich

Frauen und Veranlagung – das ist selbst im Jahr 2022 noch bei Weitem kein Selbstverständnis.

Nichtsdestotrotz sind Inves­t­orinnen bei Investmententscheidungen oft erfolgreicher als ihr männliches Pendant. Der Nachhaltigkeitsfokus – sowohl bei Entscheidungen als auch Produkten, spielt dabei laut Nadine Hörburger, Private Banking Beraterin der Hypo Vorarlberg in Bludenz, oft eine ausschlaggebende Rolle.

Wie erleben Sie Ihre weiblichen Kunden in der Beratung?

Dass Frauen oft erfolgreicher veranlagen, haben Studien immer wieder gezeigt. Sie handeln überlegter, lassen sich von schwankenden Kursen nicht zum ständigen Kaufen und Verkaufen verleiten und bleiben ihrer Strategie treu, heißt es dabei oft. Auch aus meiner beruflichen Praxis kann ich bestätigen, dass Frauen sich im Zuge der Entscheidungsfindung in der Regel genauer und detaillierter informieren. Umso wichtiger ist es daher, mit unseren Kundinnen einen langjährigen Weg zu gehen. Auf diesem entwickelt sich durch aktives Zuhören und bewusstes Zeitnehmen immer mehr gegenseitiges Vertrauen und Verständnis, das die Basis für nachhaltig angelegte Veranlagungskonzepte und abgestimmte tragfähige Lösungen ist. Das wird von unseren Kundinnen sehr geschätzt.

Welche Aspekte sind Frauen bei ihrer Geldanlage besonders wichtig und wie kommen Sie diesen als Bank nach?

Frauen haben ein besonders starkes Interesse daran, nicht nur gute Renditen zu erzielen, sondern in Form nachhaltiger Investments auch an die Zukunft zu denken. Laut einer aktuellen Umfrage des US-Fondsriesen Morgan Stanley bevorzugen dreiviertel der Frauen nachhaltige Investments. Es ist uns wichtig, dass unsere Kundinnen Lösungen wählen können, bei denen der Nachhaltigkeitsaspekt besonders berücksichtigt wird. Auch das Asset Management der Hypo Vorarlberg hat wichtige Schritte in Richtung nachhaltiger Geldanlage gemacht. Nach gezielten Umschichtungen bieten wir ein umfangreiches Angebot an verant­wor­tungsvollen Investmentlösungen. Sämtliche Fonds der Hypo Vorarlberg tragen das yourSRI-Transparenzsiegel (SRI = Socially Responsible Investment), welches von der FE Fundinfo (Liechtenstein) AG, einem führenden Fondsdaten- und Technologieunternehmen, vergeben wird. Die Fonds berücksichtigen Nachhaltigkeitsrisiken iSd.VO (EU) Nr. 2019/2088. Wie bei allen Wertpapieren gilt auch hier: Diese können sich negativ auf die Wertentwicklung von Wertpapieren auswirken.

Was raten Sie Frauen, die ihre finanziellen Angelegenheiten in die Hand nehmen möchten?

Machen Sie den ersten Schritt und vereinbaren Sie einen Beratungstermin! Im vertrauensvollen Gespräch können Sie sich einen unverbindlichen Überblick über Ihre Möglichkeiten verschaffen sowie Chancen und erwähnte Risiken abwägen. Marketingmitteilung im Sinne des WAG 2018.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Rendite ist weiblich
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.