Rihanna ist erstmals Mutter geworden

Rihanna ist laut Berichten zum ersten Mal Mutter geworden.
Rihanna ist laut Berichten zum ersten Mal Mutter geworden. ©AFP
Pop-Star Rihanna (34) und ihr Freund, US-Rapper Asap Rocky (33), sind Medienberichten zufolge erstmals Eltern geworden.
Rihanna auch schwanger sexy

Die von der Karibikinsel Barbados stammende Sängerin habe bereits am 13. Mai in Los Angeles einen Jungen zur Welt gebracht, meldete das Promi-Portal "TMZ" am Donnerstag (Ortszeit). Der Name des Kindes sei noch nicht bekannt. Auch der TV-Sender CNN und das Magazin "People" berichteten über die Geburt.

Asap Rocky festgenommen

Rihanna ("Umbrella") und Asap Rocky ("Praise the Lord") hatten mit einer Serie von Fotos im Januar bekanntgemacht, dass sie ein gemeinsames Kind erwarten. Im April hatte die Künstlerin ihren Babybauch in einem Fotoshooting für die Modezeitschrift "Vogue" zur Schau gestellt. Die 34-Jährige ziert auch das Cover der Mai-Ausgabe in einem orangeroten, hautengen Bodysuit aus Spitze.

Asap Rocky hatte vor rund einem Monat Schlagzeilen gemacht, weil er in Los Angeles vorübergehend festgenommen wurde. Dem Musiker werde Körperverletzung unter Benutzung einer Waffe vorgeworfen, teilte die Polizei damals mit. Der Rapper gelte als Tatverdächtiger in einem Vorfall im November vergangenen Jahres in Hollywood. Nach Mitteilung der Polizei war ein Streit zwischen zwei Bekannten eskaliert, der mit Waffengewalt endete. Ein Opfer sei dabei leicht verletzt worden. Asap Rocky kam nach der Festnahme auf Kaution frei.

Grammy-Gewinnerin Rihanna ist auch als Unternehmerin erfolgreich: Das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" schätzte ihr Vermögen im Sommer vergangenen Jahres auf 1,7 Milliarden Dollar (etwa 1,6 Milliarden Euro). Sie sei damit die zweitreichste Entertainerin nach TV-Moderatorin Oprah Winfrey. Ein Großteil des Vermögens stamme aus Rihannas Kosmetiklinie, hieß es.

(dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Stars
  • Rihanna ist erstmals Mutter geworden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen