AA

Vorarlberg: Fahndung mittels Handypeilung

Nach einer erfolgreichen Suchaktion wurde der Abgängige ins LKH Rankweil gebracht.
Nach einer erfolgreichen Suchaktion wurde der Abgängige ins LKH Rankweil gebracht. ©KHBG
Ein 23-Jähriger konnte am Donnerstag mittels Handypeilung ausfindig gemacht werden.

Am Donnerstag gegen 10.00 Uhr wurde der Polizeiinspektion Rankweil eine Suchaktion im Bereich des Landeskrankenhaus Rankweil gemeldet. Der 23-jährige Abgängige aus Rankweil konnte zwar telefonisch erreicht werden, jedoch war es ihm aufgrund seines Gesundheitszustandes nicht möglich, seinen Standort bzw. die Koordinaten durchzugeben.

Nach einer durchgeführten Handypeilung konnten Beamte der Polizeiinspektion Rankweil den Verletzten gegen 11.30 Uhr im Bereich eines Steinbruches auffinden. Der junge Mann - er zog sich eine Knieverletzung zu - wurde von der Bergrettung in das LKH Rankweil verbracht. Am Einsatz waren die Bundespolizei und Gemeindepolizei Rankweil, der Polizeihubschrauber "Libelle", die Betriebsfeuerwehr des LKH Rankweil sowie die Bergrettung beteiligt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • ADMIN AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Fahndung mittels Handypeilung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen