Löschflugzeug bei Buschbrand-Bekämpfung in Australien abgestürzt

Akt.:
Bei dem Versuch das Buschfeuer in Australien zu löschen, stürzte ein Flugzeug ab.
Bei dem Versuch das Buschfeuer in Australien zu löschen, stürzte ein Flugzeug ab. - © AP
Bei der Bekämpfung der Buschbrände in Australien ist am Donnerstag ein Löschflugzeug verunglückt. Der Pilot ist bei dem Einsatz um Leben gekommen.

Der 43-jährige Pilot war die einzige Person an Bord. Das Flugzeug habe 230 Kilometer südlich von Sydney eine Tragfläche verloren und sei abgestürzt. Das Wrack fing Feuer und entzündete das umliegende Buschgebiet, weshalb sich zunächst keine Sanitäter aus dem Rettungshubschrauber abseilen konnten.

Armee löst Brände aus

Weniger Hitze und Wind haben die Brandbekämpfung vorübergehend erleichtert. “Es geht von keinem der Brände unmittelbar eine Bedrohung für die Bevölkerung aus”, sagte Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons. Insgesamt waren 1.500 Feuerwehrleute bei 65 Bränden im Einsatz. Bis Donnerstag waren 126.000 Hektar Buschland abgebrannt. Einen der größten Brände hatte die Armee vergangene Woche bei einer Schießübung westlich von Sydney ausgelöst. Explodierende Munition entfachte mehrere Feuer, die sich über 50.000 Hektar ausbreiteten und auch am Donnerstag noch nicht unter Kontrolle waren.

Bei dem abgestürzten Flugzeug handelte es sich nach ersten Medienberichten um eine Maschine vom Typ Tractor 802. Die Lokalzeitung “Milton Ulladulla Times” sprach von einer M-18 Dromader. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen