AA

Ermittlungen nach Tötung von 14-Jähriger in Deutschland

Vor 3 Stunden Nach dem Angriff auf zwei Schülerinnen in Illerkirchberg im deutschen Bundesland Baden-Württemberg haben die Ermittler den 27-jährigen Tatverdächtigen vernommen. Angaben zur Sache habe er nicht gemacht, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstag. Der Mann sei nach wie vor mit erheblichen Verletzungen unter polizeilicher Bewachung im Spital und stundenlang operiert worden. Ein Polizeisprecher hatte zuvor gesagt, er habe sich vermutlich mit dem Tatmesser verletzt.

Orion nähert sich bis auf rund 130 Kilometer dem Mond

Vor 16 Stunden Die Weltraumkapsel Orion der US-Raumfahrtbehörde NASA hat sich am Montag dem Mond bis auf rund 130 Kilometer genähert. Im Anschluss trat die unbemannte Kapsel die Rückreise zur Erde an, wie die Raumfahrtbehörde NASA auf ihrer Webseite mitteilte. Vor knapp drei Wochen war die Kapsel im Rahmen der Mission Artemis 1 vom US-Staat Florida aus gestartet.

Medien: Putin besuchte die Krim-Brücke

Vor 19 Stunden Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach Angaben russischer Medien die im Oktober teilweise zerstörte Brücke zur Halbinsel Krim besucht.

Lebenserwartung sank in EU 2021 wegen Corona um ein Jahr

Vor 23 Stunden Durch die Corona-Pandemie ist die Lebenserwartung im EU-Raum 2021 um mehr als ein Jahr im Vergleich zum Stand vor der Krise gesunken. Das sei für die meisten Länder der höchste Rückgang seit dem Zweiten Weltkrieg, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Montag in Paris mit. Die Lebenserwartung lag im Jahr 2021 demnach bei etwas mehr als 80 Jahren. Die Pandemie habe überall die Gesundheitssysteme strapaziert.

110 Millionen Mädchen und Buben brauchen humanitäre Hilfe

Vor 1 Tag Mehr Kinder als je zuvor in der jüngeren Geschichte sind laut UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, auf humanitäre Hilfe angewiesen. Insgesamt 173 Millionen Menschen, darunter 110 Millionen Kinder, müssten unterstützt werden, hieß es am Montag von der Organisation. Um den Frauen, Männern und Kindern helfen zu können, startete UNICEF den alljährlichen Aufruf zur Nothilfe. Für 2023 sollen 10,3 Milliarden Dollar (9,77 Milliarden Euro) gesammelt werden.

Coca-Cola Weihnachtstruck geht in Flammen auf

Vor 18 Stunden Die Coca-Cola Weihnachtstrucks sollen magische Momente in der Weihnachtszeit bescheren. In Bukarest ging ein Truck jedoch in Flammen auf.

Lichterketten im Test: "Gift dampft stetig aus"

Vor 1 Tag Lichterketten schmücken in der Vorweihnachtszeit nicht nur Schaufenster, sondern auch viele Eigenheime. Die Umweltschutzorganisation Global 2000 hat elf Beleuchtungen verschiedener Hersteller auf giftige Chemikalien testen lassen.

Eine Tote nach Attacke auf zwei Schulmädchen in Deutschland

Vor 20 Stunden Ein 27 Jahre alter Mann soll zwei Mädchen in Illerkirchberg bei Ulm auf dem Weg zur Schule mit einem Messer angegriffen und so schwer verletzt haben, dass eine 14-Jährige starb. Das zweite Opfer, eine 13-Jährige, lag schwer verletzt im Krankenhaus. Der Angreifer soll nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft am Montagmorgen aus einer benachbarten Asylbewerberunterkunft gekommen und nach der Tat wieder dorthin geflüchtet sein.

Italien will gegen Restaurants im "Mafia-Stil" vorgehen

Vor 1 Tag Italien startet eine Kampagne gegen Restaurants und Lokale, die mit ihrem Namen an die Mafia erinnern. Weltweit gebe es fast 300 Restaurants, die sich auf die Mafia beziehen und etwa Cosa Nostra, Felafel Mafia und Karaoke Bar Mafia hießen, geht aus einer vom Landwirtschaftsverband Coldiretti durchgeführten Analyse der Datenbank der Website Tripadvisor hervor.

Baba Wanga: Ihre Prophezeiungen für 2023

Vor 24 Stunden Die Bulgarin Baba Wanga hat beunruhigende Ereignisse für das neue Jahr vorhergesagt.

Gestiegene Öl-Preise: EU-Embargo auf russisches Erdöl in Kraft

Vor 1 Tag Am Montag sind die Ölpreise leicht gestiegen, und ein weitgehendes Embargo der Europäischen Union auf russisches Erdöl ist in Kraft getreten.

Indonesischer Vulkan Semeru scheint sich zu beruhigen

Vor 1 Tag Einen Tag nach dem gewaltigen Ausbruch des Vulkans Semeru auf der indonesischen Hauptinsel Java hat sich der Feuerberg offenbar zunächst wieder beruhigt. "Der Vulkan war heute deutlich sichtbar", teilte das Zentrum für Vulkanologie und geologische Gefahrenvorbeugung am Montagmorgen (Ortszeit) mit. In der Nähe des Gipfels sei nur noch dünner weißer Rauch zu sehen gewesen.

Europaweit 103.000 Kontrollen im Kampf gegen Schlepperei und Kriminalität

Vor 1 Tag Im Kampf gegen die organisierte mobile Kriminalität sind im Rahmen so genannter Joint Action Days zwischen 22. und 24. November europaweit mehr als 103.000 Personen- und Fahrzeugkontrollen durchgeführt worden.

WHO sieht Ende der Corona-Pandemie noch nicht erreicht

Vor 1 Tag Das Ende der Corona-Pandemie ist aus Sicht des Europadirektors der Weltegsundheitsorganisation (WHO) noch nicht erreicht.

Vulkan in Indonesien spuckte hunderte Meter hohe Aschewolke

Vor 2 Tagen Auf den Tag genau ein Jahr nach seiner letzten Eruption ist der Vulkan Semeru auf Indonesiens Hauptinsel Java wieder ausgebrochen. Das Zentrum für Vulkanologie und geologische Gefahrenvorbeugung registrierte Anzeichen weiter steigender Aktivität und gab am Sonntag die höchste Warnstufe 4 aus.

WHO sieht Ende der Corona-Pandemie noch nicht erreicht

4.12.2022 Aus Sicht des Europadirektors der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist das Ende der Corona-Pandemie noch nicht erreicht. Man befinde sich in einer günstigeren Phase als je zuvor, aber dies sei immer noch eine Pandemie, sagte Hans Kluge der Deutschen Presse-Agentur. Doch auch er sehe Anzeichen, dass man gerade in eine neue Phase der Pandemie eintrete.

US-Astronauten installierten Sonnenkollektoren an ISS

4.12.2022 Die US-Astronauten Josh Cassada und Frank Rubio haben bei einem Außeneinsatz die Installation von Sonnenkollektoren an der Internationalen Raumstation ISS abgeschlossen. Cassada und Rubio seien dafür am Samstag rund sieben Stunden lang außerhalb der ISS unterwegs gewesen, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Der nächste US-Außeneinsatz ist für den 19. Dezember geplant. Die Kollektoren sollen die Energieversorgung der ISS deutlich verbessern.

Weinstein-Prozess steuert auf Urteil zu - Jury in Beratungen

3.12.2022 Nach einem wochenlangen Gerichtsdrama mit über 40 Zeugenaussagen liegt das Schicksal von Harvey Weinstein nun in der Hand der Jury. In dem Prozess gegen den früheren Filmproduzenten wegen sexueller Übergriffe haben sich die zwölf Geschworenen am Freitagnachmittag (Ortszeit) in Los Angeles zu Beratungen über das Urteil zurückgezogen. Eine schnelle Entscheidung gab es nicht. Am Montag sollten sie zur Urteilsfindung wieder zusammentreffen.

Cyberangriff legt Webseite von Schwedens Heer lahm

2.12.2022 Am donnerstag legte ein Cyberangriff die Webseite der schwedischen Streitkräfte für rund zehn Minuten lahm.

Nehammer trifft Mitsotakis und Johannis in Athen

2.12.2022 Am Freitag traf Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) den griechischen Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis und den rumänischen Staatspräsidenten Klaus Johannis in Athen.

Ukraine-Konsulate erhielten Päckchen mit Tieraugen

2.12.2022 Neben einer Briefbombe in Spanien haben andere diplomatische Vertretungen der Ukraine, nach Angaben aus Kiew, Päckchen mit blugigem Inhalt bekommen. Drei Konsulate erhielten Päckchen mit Tieraugen.

Österreich will weiter keinen Schengen-Beitritt von Bulgarien und Rumänien

2.12.2022 Rot-Weiß-Rot nimmt nach wie vor keine befürwortende Position im Hinblick auf einen Schengen-Beitritt von Bulgarien und Rumänien ein. Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) teilte mit, dass Österreich vorerst weiter bei seiner ablehnenden Haltung bleibt.

Weltweit mehr Investitionen in Energieeffizienz

2.12.2022 Laut der Internationalen Energieagentur IEA sind 2022 weltweit deutlich mehr Maßnahmen für Energieeffizienz ergriffen worden als zuvor.

Klaudia Tanner: Fokus auf Westbalkan nicht verlieren

2.12.2022 Vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs will Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) den Fokus auf den Westbalkan nicht verlieren.

Riesenwelle traf Kreuzfahrtschiff - ein Toter

2.12.2022 Durch eine Riesenwelle sind auf einem Antarktis-Kreuzfahrtschiff ein Mensch getötet und vier weitere verletzt worden. Die Welle habe die "Viking Polaris" mitten in einem schweren Sturm getroffen, teilte am Donnerstag (Ortszeit) die Viking-Gruppe mit. Das Schiff war den Angaben zufolge auf dem Weg nach Ushuaia in Argentinien. Durch die Welle wurde die "Viking Polaris" den Angaben zufolge teilweise beschädigt. Unter anderem gingen mehrere Fenster zu Bruch.