AA

27 Tote bei Gefängnisaufständen in Ecuador

Vor 2 Stunden Nach Aufständen in zwei Gefängnissen in Ecuador hat sich die Zahl der toten Häftlinge auf mindestens 27 erhöht. In der Haftanstalt von Cotopaxi seien 19 Insassen getötet worden, teilte die nationale Gefängnisbehörde am Freitag (Ortszeit) mit. In einem Gefängnis in Guayaquil kamen nach Angaben der Behörde acht Häftlinge ums Leben. Bei den Ausschreitungen in den beiden Gefängnissen wurden zudem Dutzende Häftlinge und etwa zehn Polizisten verletzt.

Mehr als 200.000 Menschen sterben jährlich am Ertrinken

Vor 5 Stunden Jedes Jahr sterben nach Statistiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit mindestens 236.000 Menschen durch Ertrinken. Mehr als doppelt so viele, wie durch Brände, Hitze oder andere Verbrennungen ums Leben kommen. Um diese vermeidbaren Todesfälle zu reduzieren und Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken, hat die WHO den 25. Juli zum Aktionstag ernannt. Sie ruft Länder in aller Welt auf, Menschen besser vor den Gefahren des Ertrinkens zu schützen.

G20 ohne Einigung auf ehrgeizigere Klimaziele

Vor 6 Minuten Die Fachminister der G20-Staaten für Umwelt, Klima und Energie haben sich bei einem Treffen in Neapel auf keine ehrgeizigeren Klimaziele einigen können. In der gemeinsamen Abschlusserklärung fehlt nach Darstellung des italienischen Ministers Roberto Cingolani ein Bekenntnis, die Erderwärmung bis 2030 unter 1,5 Grad zu halten. Er sagte am Freitagabend, mehrere Länder hätten dies abgelehnt.

Delta in zahlreichen Staaten Europas dominante Corona-Variante

Vor 20 Stunden Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC sowie der Europa-Ableger der WHO schreiben der Corona-Delta-Mutation mit Blick auf weite Teile Europas Dominanz zu.

Delta-Variante dominiert in 19 von 28 europäischen Ländern

Vor 21 Stunden Die ansteckendere Delta-Variante dominiert mittlerweile die Corona-Pandemie in großen Teilen Europas. Das teilten die EU-Gesundheitsbehörde ECDC und das Europa-Büro der Weltgesundheitsorganisation WHO am Freitag mit. Zwischen dem 28. Juni und 11. Juli erfasste Daten zeigten, dass Delta in 19 von 28 Ländern mit ausreichenden Informationen die dominierende Variante gewesen sei. Der durchschnittliche Anteil an den analysierten Fällen lag in diesen 19 Staaten bei 68,3 Prozent.

TV-Report vom Hochwasser: RTL-Moderatorin beschmierte sich mit Schlamm

Vor 23 Stunden Weil sich Susanna Ohlen bei der Berichterstattung aus dem deutschen Hochwassergebiet für mehr Anpack-Authentizität selbst mit Schlamm einrieb, hat RTL die Moderatorin beurlaubt.

Dritte Coronawelle rollt über England - Regale bleiben leer

Vor 23 Stunden Die dritte Welle rollt über England und immer mehr Regale in den Supermärkten bleiben leer. Nicht weil die Waren fehlen, sondern die Mitarbeiter. Die müssen nämlich immer häufiger in Quarantäne.

Debatte um dritte Corona-Impfung gewinnt an Gewicht

Vor 21 Stunden Das Thema der dritten Corona-Impfung gewinnt an Gewicht. In der Zwischenzeit breitet sich die Delta-Mutation global aus.

Corona: Grüner Pass wird in Italien Pflicht für Besuche in Kinos und Museen

Vor 1 Tag Die Regierung in Italien hat am Donnerstag eine Verschärfung mit Blick auf Kinos, Museen, Theater, Sportveranstaltungen, Kongresse und Großveranstaltungen beschlossen. Besucher brauchen in Zukunft den Grünen Pass. Es handelt sich um einen Schritt zur Eindämmung der Corona-Delta-Variante.

Regional wieder Starkregen in deutschen Flutgebieten möglich

Vor 21 Stunden Nach der Flutkatastrophe drohen den Menschen im Westen Deutschlands erneut Gewitter und Starkregen - wenn auch regional begrenzt. Helfer und Helferinnen wappneten sich für die möglichen Unwetter. Unterdessen sind die Rettungs- und Aufräummaßnahmen weiter in vollem Gange, auch wenn sie sich teils sehr schwierig gestalten. Die Deutsche Bahn zog eine erste Bilanz über die Schäden. Im Gedenken an mindestens 179 Opfer läuten am Freitag um 18.00 Uhr deutschlandweit Kirchenglocken.

Bär verfolgt Mann in Alaska über Tage und griff ihn an

Vor 1 Tag In der Wildnis von Alaska ist ein Mann offenbar eine Woche lang von einem Bären verfolgt worden, der ihn zuvor attackiert hatte. Mit viel Glück entdeckten die Retter der Küstenwache den Verletzten von einem Hubschrauber aus, wie die Behörden mitteilten. Während des Fluges zwischen den Städten Kotzebue und Nome im abgelegenen Nordwesten Alaskas sei der Mann vergangenen Freitag in einem Bergbau-Camp gesichtet worden - dank "eines SOS-Zeichens über einer Hütte".

Experiment bereitet Südtiroler Winzer auf Klimawandel vor

Vor 1 Tag Angesichts des Klimawandels und der einhergehenden Erderwärmung untersuchen Forscher der Universität Innsbruck gemeinsam mit Südtiroler Fachkollegen wie Weinreben auf Hitze- und Trockenstress reagieren. Bei einem Großexperiment am Zentrum für Extremklima-Simulation des Südtiroler Forschungszentrums Eurac Research in Bozen soll geklärt werden, wann bestimmte Rebsorten an ihr physiologisches Limit geraten, hieß es in einer Aussendung am Freitag.

EMA entscheidet über weiteren Corona-Impfstoff für Kinder

Vor 24 Stunden Die EU-Arzneimittelbehörde EMA will eine Vorentscheidung über die Zulassung eines weiteren Corona-Impfstoffs für Kinder treffen.

Mehr als Hälfte der Erwachsenen in EU vollständig geimpft

Vor 2 Tagen Mehr als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung in der EU ist nach Angaben der Europäischen Kommission inzwischen vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Bis zum Donnerstag wurden rund 200 Millionen Menschen in der EU vollständig geimpft, wie eine Kommissionssprecherin in Brüssel mitteilte. Dies entspreche 54,7 Prozent der erwachsenen Bevölkerung.

Corona-Impf-Ziel in Afrika verzögert sich

Vor 2 Tagen In Afrika rückt das Ziel einer Impfung von 60 Prozent der Bevölkerung gegen Covid-19 ins kommende Jahr. "Wir bleiben sehr optimistisch, bis zum Jahresende 25 Prozent geimpft zu haben", sagte am Donnerstag John Nkengasong von der Gesundheitsorganisation der Afrikanischen Union, der Africa CDC. Das ursprünglich für dieses Jahr anvisierte Ziel einer Impfung von 60 Prozent sei kaum vor Ende 2022 zu erreichen. Burundi, Eritrea und Tansania haben noch nicht mal zu impfen begonnen.

Polizei griff gegen Corona-Impfgegner in Griechenland zu Tränengas

22.07.2021 Tränengas und Wasserwerfer: Damit waren am Mittwoch Impfgegner vor dem griechischen Parlament in Athen konfrontiert. Die Polizei hatte dazu gegriffen, um einer Demonstration ein Ende zu setzen.

Ungarisches Großprojekt am Neusiedler See unter Beschuss

22.07.2021 Die Beurteilung des ungarischen Großprojekts am Neusiedler See bei Fertörakos fällt alles andere als gut aus. Sie stammt aus einem Gutachten des Biologen Helwig Brunner vom Grazer Ökoteam, das von Greenpeace in Auftrag gegeben wurde.

Leere Regale und volle Mistkübel in Großbritannien

Vor 2 Tagen Großbritannien will tägliche Corona-Tests für Mitarbeiter im Lebensmittelsektor einführen, um die Branche am Laufen zu halten. Mit einem negativen Testergebnis könnten Angestellte weiterarbeiten, auch wenn sie vorher von einer App-Warnung aufgefordert wurden, sich in Quarantäne zu begeben, teilt die Regierung mit. Nach offiziellen Corona-Warnungen für hunderttausende Mitarbeiter im Einzel- und Großhandel waren in Großbritannien Regale in Supermärkten leer geblieben.

Schadstoffe: Alternativen zu Plastik-Einweggeschirr bläst Gegenwind entgegen

22.07.2021 Seit wenigen Wochen ist es nicht mehr erlaubt, in der EU Plastik-Einwegprodukte neu auf den Markt zu bringen. Hintergrund davon ist der Umweltschutz. Kritik kommt nun mit Blick auf Alternativ-Produkte.

Deutschland vor neuen Unwettern - Opferzahl gestiegen

22.07.2021 Gut eine Woche nach der Flutkatastrophe blicken die Menschen in den betroffenen westdeutschen Gebieten mit Sorgen auf die Wetteraussichten für das Wochenende. Schauerartiger Regen und Gewitter werden in Rheinland-Pfalz und auch im Saarland erwartet. Es könne erneut Starkregen geben, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag. Unterdessen stieg die Zahl der bestätigten Todesopfer auf 176.

Zehntausende Chinesen flüchten vor herannahendem Sturm

Vor 2 Tagen Die Zahl der Todesopfer durch die Flut in der zentralchinesischen Provinz Henan steigt weiter. Mindestens 33 Menschen seien nach den von Regenfällen ausgelösten Überschwemmungen ums Leben gekommen, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Viele ertranken bei der Überflutung der U-Bahn in der zwölf Millionen Einwohner zählenden Provinzhauptstadt Zhengzhou. Zehntausende Chinesen mussten in Sicherheit gebracht werden, da sich laut Meteorologen ein Sturm auf die Provinz zubewegt.

BioNTech/Pfizer und AstraZeneca hoch wirksam gegen Delta

Vor 2 Tagen Eine britische Studie bestätigt eine hohe Wirksamkeit der Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und AstraZeneca gegen die Delta-Variante des Coronavirus.

WHO Europa weist auf Langzeitfolgen der Pandemie hin

22.07.2021 Das Europa-Büro der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist auf die Langzeitfolgen der Corona-Pandemie für die geistige Gesundheit der Menschen hin. Es seien nicht nur die Infektionen und die Angst vor einer solchen Ansteckung, die auf die Psyche schlagen könnten, teilte das WHO-Regionalbüro Europa in Kopenhagen am Donnerstag mit. Auch von den psychologischen Effekten von Lockdowns und Selbstisolation sei jeder auf die eine oder andere Weise betroffen.

Mutmaßlicher Messerangreifer von Würzburg in Psychiatrie

22.07.2021 Der mutmaßliche Messerangreifer von Würzburg befindet sich nach Angaben des Bayerischen Landeskriminalamts und der Generalstaatsanwaltschaft München vorerst in einer psychiatrischen Klinik. Die psychiatrische Begutachtung sei zu der Einschätzung gekommen, dass der Beschuldigte zur Tatzeit möglicherweise schuldunfähig war, teilten die Behörden in der Nacht auf Donnerstag mit. Das Motiv für die Bluttat in der deutschen Stadt ist weiterhin unklar.

Weinstein drohen bei weiterem Prozess 140 Jahre Haft

22.07.2021 Der frühere Hollywood-Mogul Harvey Weinstein ist nach Los Angeles zurückgekehrt, doch es war kein glamouröser Auftritt: In einem braunen Gefängnis-Overall, im Rollstuhl sitzend wurde der 69-Jährige am Mittwoch (Ortszeit) in den Gerichtssaal gefahren. Mit Handschellen an die Armlehnen gefesselt hätte Weinstein bei der Anklageerhebung nur wenige Worte gemurmelt, berichteten US-Medien.

Mehr als die Hälfte der EU-Bürger übergewichtig

21.07.2021 Mehr als die Hälfte der EU-Bürger sind gemessen an ihrem Body-Mass-Index (BMI) im Jahr 2019 übergewichtig gewesen. Während 45 Prozent der in der EU lebenden Erwachsenen ein normales Gewicht hatten, galten 53 Prozent als übergewichtig und rund drei Prozent als untergewichtig, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch mitteilte. Die höchsten Werte an Übergewichtigen wiesen Kroatien und Malta mit 65 Prozent auf, Österreich lag mit 52 Prozent im EU-Durchschnitt.

16 Tote bei Hochwasser in China

21.07.2021 Die heftigsten Regenfälle seit Jahrhunderten haben in der zentralchinesischen Provinz Henan große Schäden angerichtet.

Corona-Infektionszahlen in Rom nach EM-Feier stark gestiegen

21.07.2021 Nach den Feierlichkeiten wegen des Siegs der italienischen Nationalelf bei der Fußball-Europameisterschaft ist die Stadt Rom mit zunehmenden Infektionszahlen konfrontiert. Die Zahl der Neuansteckungen in der italienischen Hauptstadt hat sich gegenüber dem Tag des EM-Siegs am 11. Juli fast verfünffacht. Am Dienstag waren in der 3,5 Millionen Metropole 557 Infektionsfälle gemeldet worden, vor zehn Tagen waren es lediglich 122 gewesen.

Hoffnung auf Rettung Überlebender in Deutschland gering

21.07.2021 Knapp eine Woche nach den Überschwemmungen im Westen Deutschlands sieht die Vizepräsidentin des Technischen Hilfswerks (THW), Sabine Lackner, kaum Chancen, noch Überlebende zu finden. Die Zahl der Todesopfer ist innerhalb knapp einer Woche bis Dienstag bereits auf über 170 gestiegen. Die deutsche Bundesregierung hat unterdessen Soforthilfen beschlossen. Außerdem ist ein milliardenschwerer Aufbaufonds geplant.