• ADMIN AT
  • Kultur

  • Stoyanov erhält Darstellerpreis bei Berliner Theatertreffen

    Vor 7 Minuten Der Schauspieler Samouil Stoyanov ist auf dem Berliner Theatertreffen ausgezeichnet worden. Er erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Alfred-Kerr-Darstellerpreis. Ausgezeichnet wurde er für seine Leistung in "humanistää!", einer Inszenierung am Wiener Volkstheater. "Samouil Stoyanov, was für ein Klumpen Präzision und Grazie", teilte Jurorin Valery Tscheplanowa am Sonntag mit. Er mache aus Ernst Jandls klugen kargen Sätzen einen nachdenklichen Kraftmonolog, schwitze die Sprache.

    Linzer Opernbühne widmet sich isländischen Mysterien

    Vor 5 Stunden Das jüngste Werk des deutschen Komponisten Michael Obst für die Bühne hat am Samstag im Linzer Musiktheater seine Uraufführung gefeiert. Den Text für das Auftragswerk des Linzer Landestheaters schuf Hausherr Hermann Schneider, der dafür auf den Roman "Am Gletscher" des isländischen Erfolgsautors Hallidór Laxness zurückgriff.

    Neue Abba-Konzertshow vor Premiere in London

    Vor 5 Stunden Mit Nostalgie hat Björn Ulvaeus eigentlich nichts am Hut. "Ich schaue lieber nach vorn", sagt der Abba-Star. "In meinem Alter lebe ich sehr viel lieber im Hier und Jetzt und in der unmittelbaren Zukunft." Doch Gegenwart und Zukunft sind für den Schweden untrennbar mit seiner musikalischen Vergangenheit verknüpft, mit Popklassikern wie "Dancing Queen", "Waterloo" oder "Mamma Mia". Diese Songs können Abba-Fans nun erstmals seit 40 Jahren wieder im Konzert erleben.

    documenta fifteen in Kassel setzt erste Zeichen

    Vor 6 Stunden Wenige Wochen vor Beginn der documenta fifteen finden sich im Stadtgebiet immer mehr Spuren der Weltkunstausstellung in Kassel. "Der Aufbau ist inzwischen an allen Orten in vollem Gange - sowohl was die Infrastruktur betrifft, als auch die künstlerischen Produktionen" teilte die documenta und Museum Fridericianum gGmbH mit.

    Novi Sads Kulturhauptstadt-Chef: "Junge als Vermächtnis"

    Vor 1 Tag Vom Hauptplatz von Novi Sad dringen abwechselnd Walzer-Klänge und Techno-Beats in den Besprechungsraum der Europäischen Kulturhauptstadt. Ein Kulturhauptstadt-Event? "Nein", lacht Geschäftsführer Nemanja Milenkovic beim APA-Besuch am Freitag. "Das sind die Maturanten, die hier ihren Abschluss feiern." Doch an Veranstaltungen mangelt es der zweitgrößten Stadt Serbiens nicht, 1.500 Events sind heuer programmiert, dieser Tage läuft der "Heldinnen"-Schwerpunkt an.

    Niedrige Auslastung in heimischen Theatern befürchtet

    Vor 1 Tag Die Auslastung der heimischen Theater wird in dieser Saison niedrig ausfallen. "Es geht insgesamt Richtung 63 Prozent", hieß es zuletzt im Burgtheater, von 47 Prozent Gesamt-Auslastung über alle Spielstätten sprach man jüngst im Volkstheater. "Die Presse" liefert heute weitere Zahlen: Das Theater in der Josefstadt liege bei einer Saison-Auslastung von 65 Prozent, die Kammerspiele bei 79 Prozent. Im Landestheater Niederösterreich verzeichnete man im April mehr als 72 Prozent.

    "4Gamechangers"-Festival heuer mit George Clooney als Gast

    Vor 1 Tag Das internationale Digital- und Medienfestival "4Gamechangers" holt am 30. Juni den Oscarpreisträger und Menschenrechtsaktivisten George Clooney (61) nach Wien. Der Schauspieler wird in der Marx Halle in Wien-Landstraße auf der Bühne zu sehen sein, wie die Festival-Veranstalter am Samstag in einer Aussendung mitteilten. Das Event wird von der ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe heuer erstmals mit dem ORF als Ko-Veranstalter durchgeführt.

    Parthenon-Fragment aus Italien bleibt in Griechenland

    Vor 1 Tag Ein Marmorfragment des Parthenon-Tempels, das Italien an Athen ausgeliehen hatte, kann für immer in Griechenland bleiben. "Das sogenannte Fagan-Fragment kann für immer in Griechenland bleiben", erklärte das griechische Kulturministerium am Freitag und dankte der sizilianischen Regierung für den Beschluss, das Fragment an Griechenland zurückzugeben. Die endgültige Zustimmung des italienischen Kulturministeriums wird in Kürze erwartet, hieß es weiter.

    Frau protestiert in Cannes gegen Vergewaltigungen in Ukraine

    Vor 2 Tagen Mit einer Aufsehen erregenden Aktion hat eine Frau beim Filmfestival in Cannes auf Berichte über die Vergewaltigung ukrainischer Frauen durch russische Soldaten aufmerksam gemacht. Die Frau stürmte am Freitag mit in den ukrainischen Nationalfarben bemaltem nackten Oberkörper und blutrot bemalter Unterhose auf den roten Teppich und schrie auf Englisch: "Hört auf, uns zu vergewaltigen!" Sicherheitsbedienstete führten die Frau rasch ab.

    Cannes-Regisseurin Kreutzer hat kein gutes Karma für Preise

    20.05.2022 Marie Kreutzer ist mit "Corsage" an der Croisette angekommen. Die 44-jährige Filmregisseur zeigt mit der ungewöhnlichen Historienbiografie von Kaiserin Elisabeth ihr erstes Projekt bei den Filmfestspielen von Cannes. Noch vor der heutigen Weltpremiere in der Sektion Un Certain Regard sprach die Filmemacherin mit der APA über die Faszination der mythischen Figur "Sisi", intuitives Arbeiten und ihr schlechtes Karma für Auszeichnungen.

    ESC-Organisatoren bestätigten Auffälligkeiten bei Abstimmung

    20.05.2022 Die Veranstalter des Eurovision Song Contest haben nach dem Grand Prix in Turin Unregelmäßigkeiten bei einer Abstimmung festgestellt. Betroffen sei das zweite Halbfinale wie die Europäische Rundfunkunion (EBU) am Freitag mitteilte. Die Aussagen der Veranstalter deuten darauf hin, dass die Jurys einiger Teilnehmer-Länder sich gegenseitig Punkte zugeschanzt haben könnten. Österreich ist von den Unregelmäßigkeiten nicht betroffen, da es am ersten Halbfinale teilgenommen hatte.

    Adelige Autorin Mechtilde Lichnowsky wird wiederentdeckt

    20.05.2022 Die Wiederentdeckung von vergessenen Autorinnen der Zwischen- und Nachkriegszeit ist eines der erstaunlichsten und positivsten Phänomene des deutschsprachigen Buchmarkts der vergangenen Jahre. Maria Lazar (1895-1948), Marta Karlweis (1889-1965), Hermynia Zur Mühlen (1883-1951) und Mela Hartwig (1893-1967) sind nur einige Beispiele. Nun hat der Zsolnay Verlag eine Werkausgabe von Mechtilde Lichnowsky (1879-1958) veröffentlicht. Über 1.800 Seiten in vier Bänden.

    "Heldinnen" der 70er: "Feministische Avantgarde" in Novi Sad

    20.05.2022 Wenn die Europäische Kulturhauptstadt Novi Sad einen "Heldinnen"-Schwerpunkt ausruft, darf die "Feministische Avantgarde" nicht fehlen. Und so eröffnete am Donnerstagabend die bereits viel gereiste gleichnamige Ausstellung der Sammlung Verbund im Museum für zeitgenössische Kunst Vojvodina. Während im Linzer Lentos zuletzt noch eine große Auswahl von 82 Künstlerinnen gezeigt wurde, konzentriert man sich hier auf 37 Positionen mit osteuropäischem Schwerpunkt.

    "Keine Menschenseele" im Kasino: Digitale Untersterblichkeit

    20.05.2022 Was passiert eigentlich, wenn wir nach unserem Tod als sprechender digitaler Klon für die Nachwelt erhalten bleiben? Dieser Frage widmet sich das Kollektiv Laokoon in "Keine Menschenseele" ab 24. Mai im Burgtheater-Kasino. Mit der APA sprach das Kollektiv aus Cosima Terrasse, Moritz Riesewieck und Hans Block über den Stand der Forschung, erste Experimente mit neuen Technologien und die Gefahren, die neue Möglichkeiten mit sich bringen könnten.

    Geflüchtete Ukrainerin Artist in Residence bei Vienna Shorts

    20.05.2022 Gemeinsam mit ihrem Hund ist die Aktivistin Olena Syrbu in den ersten Tagen des Ukraine-Krieges nach Österreich geflüchtet. Hier kuratiert sie beim Kurzfilmfestival Vienna Shorts als "Artist in Residence" ein Programm über Flucht und Migration. Jeder könne zum Flüchtling werden, sagte sie im Interview mit der APA. Die Entscheidung des Kurzfilmfestivals, unabhängige russische Kulturschaffende teilnehmen zu lassen, bleibt für sie problematisch.

    Elektro-Pionier Vangelis mit 79 gestorben

    20.05.2022 Der griechische Komponist und Musiker Vangelis ist im Alter von 79 Jahren gestorben.

    Abba-Star Ulvaeus stellt "Pippi Langstrumpf"-Musical vor

    19.05.2022 Pippi Langstrumpf trifft Abba! Eine neue Musicalproduktion bringt die beiden schwedischen Exportschlager zusammen. Abba-Star Björn Ulvaeus produzierte "Pippi på cirkus" (Pippi im Zirkus), das lose auf einer Geschichte von Astrid Lindgren basiert. Der 77-Jährige schrieb die Liedtexte und ist einer der Autoren für die bunte Show, die mit zwei Jahren pandemiebedingter Verzögerung am 1. Juli in Stockholm Premiere feiern soll.

    Neue Ausstellungen: Leopold Museum zeigt Köpfe und Akte

    19.05.2022 Beide seien sie opulent ausgefallen, sagt Direktor Hans-Peter Wipplinger über die Ausstellungen im Leopold Museum, die ab morgen Besucher empfangen. So sind bei der "längst überfälligen" Personale für Metallbildhauer Franz Hagenauer - "er hat's verdient", so Kurator Ivan Ristić - viele auch großformatige Köpfe und Figuren zu sehen. Bei "Geschäfte mit Kopien" zeigt das Museum unter anderem eine Auswahl aus den 8.000 Akten des Fotografischen Kunstverlags Otto Schmidt.

    Linzer Nordico widmet Schau den Frauen in der Kunst ab 1850

    19.05.2022 Das Linzer Stadtmuseum Nordico widmet sich in einer Ausstellung von 20. Mai bis 16. Oktober den Frauen, die in der Linzer Kunstszene von Mitte des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts aktiv waren. Da Frauen in der künstlerischen Ausbildung stark benachteiligt waren, hatten private Kunstschulen wie jene von Agathe Schwabenau wesentlichen Anteil daran, dass sie statt des reinen Kopierens alter Meister auch eigene Werke zu Papier oder Leinwand bringen konnten.

    "Heldinnen"-Schwerpunkt in der Kulturhauptstadt Novi Sad

    19.05.2022 Brücken als Sinnbild für Zusammenarbeit und Austausch bilden die Leitidee für das Programm der diesjährigen Europäischen Kulturhauptstadt Novi Sad, die coronabedingt von 2021 auf 2022 verschoben wurde. Vier inhaltliche Brücken - "Regenbogen", "Freiheit", "Liebe" und "Hoffnung" - will man hier bauen, gestützt von acht Programmbögen. Nach dem Thema Bildung im April und Mai stehen ab heute, Donnerstag, als zweiter Teil der "Freiheit"-Brücke "Heldinnen" im Fokus.

    Das aktionstheater ensemble thematisiert den Ukraine-Krieg

    19.05.2022 Eigentlich wollte das aktionstheater ensemble für sein neues Stück die Corona- oder die Klimakrise aufgreifen, aber dann kam der Ukraine-Krieg: "Lüg mich an und spiel mit mir, Pension Europa 02" macht das Grauen des Krieges, aber auch die absurde Ignoranz und Distanz sichtbar. Das unbequeme Werk in der Inszenierung von Martin Gruber feierte am Mittwoch seine Uraufführung in Bregenz, ab 2. Juni ist das Stück im Wiener Werk X zu sehen.

    Viele Stars bei Megaparty zum Thronjubiläum der Queen

    19.05.2022 Steigt Queen der Queen wieder aufs Dach? Mit der legendären britischen Rockband Queen beginnt die Jubiläumsparty zu Ehren von Queen Elizabeth II. - und schon wartet die Nation gespannt, ob die Musiker um Brian May zum 70. Jahrestag der Thronbesteigung ihren Coup vom Goldenen Jubiläum wiederholen. Damals, 2002, spielte Gitarrist May vom Dach des Buckingham-Palasts eine rockige Version der Nationalhymne "God Save the Queen".

    Leander Haußmann über die "Stasikomödie": Eine paradoxe Welt

    19.05.2022 Mit seiner "Stasikomödie" zeigt Leander Haußmann (62) die Lächerlichkeiten des Spitzel- und Überwachungssystems der DDR. In Deutschland wurde der Film kontroversiell besprochen. Hierzulande läuft der Film mit David Kross, Jörg Schüttauf und Henry Hübchen in dieser Woche an. Mit der APA sprach der Deutsche, der schon mehrmals in Österreich inszeniert hat, über seine DDR-Erfahrungen, die Kunst der Komödie, den Ukraine-Krieg und seine Molière-Inszenierung am Volkstheater.

    Frühwerk von Michelangelo für 23 Millionen Euro versteigert

    18.05.2022 Eine Jugend-Zeichnung des italienischen Meisters Michelangelo ist am Mittwoch in Paris für rund 23 Millionen Euro versteigert worden. Das Auktionshaus Christie's hatte den Wert zuvor auf 30 Millionen Euro geschätzt. Die Federzeichnung in der Größe eines A4-Formats war erst 2019 Michelangelo zugeschrieben worden. Der Renaissance-Künstler hatte sich von einem Fresko von Masaccio inspirieren lassen. Es handelt sich um seine erste bekannte Aktzeichnung.

    Wien Museum präsentiert im MUSA Straßenfotografie

    18.05.2022 Wien war stets einer ständigen Veränderung unterworfen - ausgelöst durch oft bedeutende historische Ereignisse. Das Leben auf den Straßen ist ein Spiegel dieser Entwicklungen. Dass die flüchtigen Szenen aus dem Alltag festgehalten werden konnten, ist vor allem der Fotografie zu verdanken. Das Wien Museum flaniert nun durch mehr als 100 Jahre "Street Photography". In der Schau "Augenblick!" sind vor allem zahlreiche noch nie gezeigte Bilder zu sehen, wie man betont.

    Hans Weigand reitet die Welle in der Albertina

    18.05.2022 Der Erlöser stürzt, die Welle schlägt über ihm zusammen. "Surfender Jesus" heißt das 2016 entstandene Werk von Hans Weigand. Es steht für die ganze Ausstellung, die ab morgen in der Albertina zu sehen ist: Die alte Technik des Holzschnitts und klassische Motive werden von dem 67-Jährigen neu interpretiert und überraschend arrangiert. Die Schau heißt nach einem 2019 entstandenen Triptychon, das den Titel eines Songs von The Doors abwandelt: "Rider in the Storm".

    Verdi-Oper "Ernani" 2023 bei den Bregenzer Festspielen

    18.05.2022 Die Bregenzer Festspiele bringen kommendes Jahr Giuseppe Verdis "Ernani" als Oper im Festspielhaus auf die Bühne. Das 1844 in Venedig uraufgeführte Werk um Liebe und Rache feiert am 19. Juli 2023 in der Inszenierung von Lotte de Beer Premiere am Bodensee. Musikalischer Leiter ist Enrique Mazzola, Ausstatter Christof Hetzer. "Ernani" stand bereits 1987 auf dem Bregenzer Spielplan, damals inszeniert von Brian Michaels und unter der musikalischen Leitung von Pinchas Steinberg.