AA
  • ADMIN AT
  • Oberösterreich

  • Haimbuchner für Neuauflage von Schwarz-Blau im Bund

    Vor 17 Stunden Oberösterreichs LH-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) kann sich eine Neuauflage der Koalition mit der ÖVP im Bund vorstellen. Dass dabei Bundesparteichef Herbert Kickl Spitzenkandidat und damit auch "der Kandidat für die Spitzenämter im Staat" sei, verstehe sich von selbst, sagte er in einem Interview mit der "Kleinen Zeitung" am Freitag.

    RLB OÖ-Chef Schaller: Rezession 2023 ist zu befürchten

    Vor 17 Stunden Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, befürchtet für 2023 eine Rezession. "Das ist zu befürchten. Bei einigen Klein- und Mittelunternehmen wird die Bonität schwächer. Und in der Industrie gehen die Auftragseingänge zurück. Aber vielen Unternehmen geht es nach wie vor gut. Allerdings haben die Auswirkungen von Inflation und Energiekrise noch nicht bei allen Unternehmen voll durchgeschlagen", sagte er zum "Kurier".

    1.000 Verletzte jedes Jahr bei Silvesterfeuerwerken

    Vor 2 Tagen Rund 1.000 Menschen verletzen sich österreichweit jedes Jahr in der Silvesternacht bei Feuerwerksunfällen, die Feinstaubwerte schnellen in die Höhe, teils werden giftige Metallverbindungen frei, Tiere erschrecken und laufen Gefahr, sich an dem zu Boden gefallenen Abfall zu verletzen oder ihn zu fressen. Daher appellierte der oö. Umweltlandesrat Stefan Kaineder (Grüne) am Donnerstag mit Vertretern von Polizei, Landwirtschaft und Jagd zur Zurückhaltung.

    Nach Fenstersturz einer Zweijährigen Mutter freigesprochen

    29.11.2022 Nach dem Fenstersturz ihrer damals zweijährigen Tochter ist am Dienstag eine 31-jährige Mutter vom Landesgericht Linz nicht rechtskräftig freigesprochen worden. Die Frau hatte sich mit dem Kind im Schlafzimmer aufgehalten und dürfte eingenickt sein. Die Kleine kletterte in der Zwischenzeit auf das Fensterbrett und stürzte 13 Meter in die Tiefe. Das Kind wurde schwer verletzt, laut der Mutter gehe es ihm heute aber wieder gut.

    Demo der "Letzten Generation" in Linz, Graz und Innsbruck

    28.11.2022 Klimaaktivistinnen und -aktivisten der "Letzten Generation" haben am Montag in Linz, Graz und Innsbruck unangemeldete Demonstrationen auf die Straße gebracht. Mehrere hatten sich - wie schon bei ähnlichen Aktionen in den vergangenen Wochen - auf die Straße geklebt. Schwere Verkehrsbeeinträchtigungen blieben diesmal aber dank rascher Umleitungen aus. Die Demonstrierenden forderten Tempo 100 auf den Autobahnen und ein Verbot neuer Öl- und Gasbohrungen.

    AK: Arbeitslosengeld valorisieren oder Armut droht

    27.11.2022 Während ÖVP und Grüne zuletzt versichert haben, weiter an einer Reform der Arbeitslosenversicherung zu arbeiten, fordert die Arbeiterkammer ein "armutsfestes Arbeitslosengeld". Zwar würden die Sozial- und Familienleistungen valorisiert, doch das müsse auch beim Arbeitslosengeld passieren, forderte Oberösterreichs AK-Chef Andreas Stangl am Sonntag in einer Aussendung. Wegen der Teuerungswelle sei ein Großteil der Arbeitslosen von Armut bedroht, argumentierte er.

    Gewessler will Vernichtungsverbot für übriggebliebene Waren

    25.11.2022 Klimaministerin Leonore Gewessler will ein Vernichtungsverbot für Neu- und neuwertige Waren einführen. Gerade im Onlinehandel würden Tonnen von retournierten oder übriggebliebenen Textilien und Elektrogeräten im Müll landen. Die Initiative, die sie am "Black Friday" mit dem oö. Umweltlandesrat Stefan Kaineder (beide Grüne) in Linz präsentierte, geht auf eine Empfehlung des Klimarats zurück.

    21 Prozent halten drastischen Klimaaktivismus für richtig

    24.11.2022 Ein gutes Fünftes der Österreicher befürwortet drastische Aktionen von Klimaaktivisten wie etwa das Anschütten von Bildern mit Suppe oder das Festkleben auf Straßen. 72 Prozent denken, dass man damit nichts oder nur wenig erreichen kann. Besonders groß ist die Ablehnung in der Altersgruppe 50-plus. Männer fühlen sich durch auf der Straße festgeklebte Aktivistinnen und Aktivisten deutlich mehr in ihrer persönlichen Sicherheit bedroht als Frauen, zeigt eine market-Umfrage.

    Für Salzkammergut 2024 bereits 95 Projekte fix

    23.11.2022 Die Europäische Kulturhauptstadt Salzkammergut 2024 hat am Mittwoch einen "ersten Zwischenbericht" vorgelegt. "95 Projekte sind unter Dach und Fach", verkündete die künstlerische Leiterin Elisabeth Schweeger. 85 Prozent davon werden von regionalen Kulturschaffenden und Vereinen umgesetzt. 50 bis 60 weiterer sollen noch hinzukommen. Zudem wurde in der Pressekonferenz die Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ) als Hauptsponsor für Salzkammergut 2024 präsentiert.

    Acht von zwölf getesteten Bratwürsteln einwandfrei

    23.11.2022 Was am ersten Adventsonntag zumindest in Oberösterreich zu Mittag auf den Tisch kommt, ist eigentlich klar: Bratwürstel. Dies nahmen die Konsumentenschützer der AK in jenem Bundesland zum Anlass, die Qualität der in Supermärkten angebotenen, gebrühten Schweinswürste im Labor mikrobiologisch und sensorisch untersuchen zu lassen. Von den zwölf Produkten waren acht einwandfrei, eines war allerdings nicht mehr zum Verzehr geeignet.

    Postamt Christkindl stempelt wieder Weihnachtspost ab

    23.11.2022 Das Postamt Christkindl öffnet am Freitag wieder seine Pforten. Nach der feierlichen Eröffnung um 10.00 Uhr können bis 6. Jänner Festtagsgrüße mit dem Stempel aus dem "himmlischen Amt" versehen und in alle Welt verschickt werden. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird auch heuer in einer Hütte auf der Terrasse des Christkindl-Wirts gearbeitet - zwar gibt es derzeit keine Corona-Maßnahmen, aber das Freiluft-Ambiente hat sich bewährt und man will es vorerst beibehalten.

    Oberösterreichs SPÖ-Chef Lindner über Doskozil verärgert

    22.11.2022 Oberösterreich SPÖ-Landesparteichef Michael Lindner zeigt sich über die von der SPÖ Burgenland in Auftrag gegebene Umfrage über die Chancen der Bundes-SPÖ bei einer bevorstehenden Nationalratswahl verärgert. Er sei über den "vollkommenen sinnbefreiten" Alleingang der SPÖ Burgenland "wirklich sauer und völlig entnervt", sagte er gegenüber den "Oberösterreichischen Nachrichten" (Online).

    OÖ will Zettelwirtschaft im Pflegebereich beenden

    22.11.2022 In den oö. Pflegeeinrichtungen soll die Zettelwirtschaft ein Ende haben. Um Personal von zeitintensiven administrativen Aufgaben zu entlasten, soll künftig weniger und digital dokumentiert werden. Der Fokus liege darauf, Veränderungen festzuhalten und nicht Alltäglichkeiten, hieß es in einer Pressekonferenz von Sozialressort und Arbeiterkammer am Dienstag. Zudem sollen Teilzeitbeschäftigte einmal pro Jahr ein Angebot zum Aufstocken erhalten, wenn das betrieblich möglich ist.

    Bub bei Krampuslauf in Braunau Fuß gebrochen

    22.11.2022 Eltern eines Zehnjährigen haben Samstagabend bei der Polizei eine Gruppe angezeigt, die bei einem Krampuslauf in Braunau ihren Sohn verletzt haben soll. Die "Krone Zeitung" berichtete, dass Mitglieder einer Gruppe aus Ruhpolding (Bayern) an Absperrgittern herumgerissen haben sollen. Eines der Gitter traf offenbar den Buben und dessen Mittelfußknochen brach. Die Polizei bestätigte die Anzeige der Eltern, die Ermittlungen waren Dienstagvormittag noch am Laufen.

    Mildere Strafe für oö. Ex-Ortschef wegen Vergewaltigung

    21.11.2022 Das Oberlandesgericht (OLG) Linz hat am Montag die Strafhöhe gegen einen wegen Vergewaltigung schuldig gesprochenen oberösterreichischen Ex-ÖVP-Bürgermeister und Landtagsabgeordneten von siebeneinhalb auf sieben Jahre reduziert. Es hat der Berufung des Angeklagten mit der Begründung stattgegeben, dass er dem Opfer die laut erstinstanzlichen Urteil zugesprochenen 7.000 Euro bereits bezahlt hat.

    Pkw-Lenker starb nach Kollision mit Linienbus in Linz

    19.11.2022 Ein 70-jähriger Pkw-Lenker ist am Freitagabend in der oberösterreichischen Hauptstadt Linz bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Laut Polizei fuhr der Einheimische gegen 19.00 Uhr auf der Freistädter Straße in Richtung stadteinwärts. In Folge kam er auf Höhe Hausnummer 432 auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Linienbus. Er zog sich bei dem Anprall so schwere Verletzungen zu, dass er später im Krankenhaus verstarb.

    44 Prozent der Österreicher wollen Fußball-WM boykottieren

    17.11.2022 44 Prozent der Österreicher wollen die Fußball-WM in Katar bewusst boykottieren, 29 möchten sie im gewohnten Ausmaß mitverfolgen. Das ergab eine am Donnerstag präsentierte Online-Umfrage des market-Instituts. Bei näherer Betrachtung relativiert sich der Wert allerdings: Denn unter den WM-Muffeln ist der Wert der Verweigerer (53 Prozent) deutlich höher als unter den Fans, von denen nur 21 Prozent die Spiele fix nicht verfolgen wollen.

    Weltmusiker und kritischer Geist: Hubert von Goisern ist 70

    17.11.2022 Hubert von Goisern - Weltmusiker, kritischer Geist, Allrounder - feiert heute seinen 70. Geburtstag. Auch wenn er selbst eine fixe Größe der Musikszene ist, so ist die Konstante in seiner Karriere der Wechsel. Häufig inspiriert sind die kreativ fruchtbaren Brüche von Reisen. Aufenthalte bei Kopfjägern auf den Philippinen, in Tibet, bei der Primatenforscherin Jane Goodall in Tansania oder in den Südstaaten der USA - fast alles hat Spuren im künstlerischen Werk hinterlassen.

    Oö. Sorge wegen geplanten Atomparks in Temelin

    16.11.2022 Ein geplanter Atompark in Tschechien sorgt für Unbehagen in Oberösterreich. So sollen am Gelände rund um das AKW Temelin nicht nur zwei neue Kraftwerksblöcke entstehen, sondern auch ein Pilotprojekt für sogenannte Small Modular Reactors (SMR) und möglicherweise ein Atommüll-Endlager. Tschechische Atomgegner sorgen sich, dass Tschechien darüber hinaus die Bewilligung von Atomanlagen wie auch des Atommüllendlagers vereinfachen und beschleunigen wolle.

    OÖ braucht bis 2030 rund 9.550 weitere Pflegekräfte

    15.11.2022 Oberösterreich braucht bis 2030 rund 9.550 neue Pflegekräfte, um den Bedarf zu decken, schlug der Landesrechnungshof (LRH) am Dienstag Alarm. Er hat sowohl die Ist-Situation als auch die Entwicklung der kommenden Jahre analysiert. Der drohende Personalmangel sei kein "Problem fehlender Ausbildungskapazitäten, sondern fehlender Interessentinnen bzw. Interessenten für den Pflegeberuf", meinte LRH-Präsident Friedrich Pammer.

    In Linzer Amtsgebäuden gilt statt kühler 19 Grad nun 21 Grad

    14.11.2022 Einen Monat nachdem der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) mitgeteilt hatte, dass die Raumtemperatur im Alten und im Neuen Rathaus aus Energiespargründen auf 19 Grad herabgesenkt wird, gilt diese Vorgabe nicht mehr. Seit Montag darf es um zwei Grad wärmer sein, bestätigte eine Sprecherin des Bürgermeisters einen Bericht in den "OÖN" am Montag. Ab sofort wird nur mehr auf 21 Grad heruntergedrosselt.

    Forscher helfen Firmen in neuem Hub bei Digitalisierung

    14.11.2022 Kleine- und mittlere Unternehmen (KMUs), die ihre Produktionsprozesse verändern oder neu aufbauen wollen, erhalten seit Beginn des Monats Unterstützung von Forschern im Rahmen eines neuen European Digital Innovation Hub (EDIH) für Nordost-Österreich. Die Einrichtung unter dem Namen "AI5production" bekommt in den kommenden drei Jahren 4,4 Mio. Euro seitens der EU und des Wirtschaftsministeriums. 130 Digitalisierungsprojekte will man bis dahin abwickeln, hieß es am Montag.

    Händels "Rinaldo" in Linz: Drei kurzweilige Stunden

    13.11.2022 Georg Friedrich Händels 300 Jahre alte Oper "Rinaldo" erlebte am Samstag im Linzer Musiktheater eine - besonders musikalisch - umjubelte Premiere. Ein Erfolgsrisiko für die 17 Jahre alte Inszenierung von Jens-Daniel Herzog bestand nach Aufführungen in Zürich, Bonn und Dortmund auch in Linz nicht. Drei Stunden barocke Klangpracht und gut 30 Arien sind zwar anspruchsvoll, Instrumentalisten, Gesangssolisten und Tanzensemble ließen dies aber in einer kurzweiligen Regie vergessen.

    Schlager LASK gegen Sturm beendet Bundesliga-Jahr

    12.11.2022 Mit der Partie des Dritten der Fußball-Bundesliga-Tabelle, LASK, gegen den Zweiten Sturm Graz beschließt am Sonntag (17.00 Uhr) ein echter Schlagerspiel das Bundesliga-Jahr. Bereits um 14.30 Uhr gastiert der als Winterkönig feststehende und personalgeschwächte Tabellenführer Red Bull Salzburg bei Austria Klagenfurt. Zeitgleich empfängt die Wiener Austria den WAC.

    Oö. NEOS-Chef Felix Eypeltauer bestätigt

    12.11.2022 Landtags-Klubobmann Felix Eypeltauer ist bei der Mitgliederversammlung der NEOS Oberösterreich am Samstag mit 79 Prozent als pinker Landessprecher bestätigt worden. Seine Stellvertreterin bleibt die Nationalratsabgeordnete Karin Doppelbauer (91 Prozent). Die beiden waren jeweils die einzigen Kandidaten für ihre Funktionen.

    Wegen Vergewaltigung verurteilter oö. Ex-Politiker geehrt

    11.11.2022 Die Ehrung eines wegen Vergewaltigung verurteilten oö. Ex-ÖVP-Politikers, über die die "Oö. Nachrichten" am Freitag berichteten, sorgt für Kritik. Sie sei noch vor dem rechtskräftigen Schuldspruch in die Wege geleitet worden, so die zuständige Landesrätin Michaela Langer-Weninger (ÖVP) und räumte eine "irritierende Optik" ein. "Zum heutigen Zeitpunkt wäre eine Ehrung vollkommen ausgeschlossen." Der ÖAAB bereitet einen Ausschluss vor, die Seniorenbundmitgliedschaft pausiert.

    XXXLutz legte Übernahmeangebot für Home24-Aktionäre

    11.11.2022 Der österreichische Möbelriese XXXLutz hat den Aktionärinnen und Aktionären des Berliner Online-Möbelhändlers Home24 im Rahmen einer Übernahme ein Angebot von 7,50 Euro je Aktie unterbreitet, teilte die XXXLutz-Tochter RAS am Freitag in einer Aussendung mit. Die Führungsspitze von Home24 unterstütze das Angebot. Die Annahmefrist beginnt heute und endet am 9. Dezember 2022. Der Möbelkonzern beabsichtigt zudem, Home24 nach Durchführung des Angebots von der Börse zu nehmen.

    13-Jährige überfielen in OÖ zwei Taxifahrer

    9.11.2022 Innerhalb von vier Tagen haben noch strafunmündige Jugendliche in Oberösterreich zwei Raubüberfälle auf Taxifahrer verübt. Die Polizei attestiert den 13-Jährigen ein hohes kriminelles Potenzial, sie dürften mehr oder minder aus Langeweile zugeschlagen haben. Für "schwerwiegende Fälle" wie diese brauche es eine Handhabe, meinte Landespolizeidirektor Andreas Pilsl in Richtung Gesetzesänderung zur Strafmündigkeit in einer Pressekonferenz.

    Geisterfahrer klagte bei Polizei über vermeintliche Geisterfahrer

    8.11.2022 Der Geisterfahrerunfall auf der A1 in Oberösterreich am Samstag ist geklärt: Der gesuchte Geisterfahrer ging selbst zur Polizei - offensichtlich im Glauben, die anderen Autofahrer seien falsch unterwegs gewesen, gab er doch bei der Erstbefragung an, mit einem Geisterfahrer kollidiert zu sein. Der Führerschein des 66-Jährigen wurde vorläufig abgenommen, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich Dienstagabend mit.

    64 von 1.158 Linzer Straßennamen historisch problematisch

    8.11.2022 Die Stadt Linz hat ihre 1.158 Straßen und öffentlichen Plätze von einer Historikerkommission nach möglichen belasteten Namensgebern durchleuchten lassen. Zu 184 Personen wurde recherchiert, 64 wurden als problematisch eingestuft. Nun muss die Stadtpolitik entscheiden, was mit jenen Straßen und Plätzen geschieht, meinte Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) am Dienstag in einer Pressekonferenz.